SONNTAGS I 17:00

Die Autobahnpolizei

Die Autobahnpolizei

"Schlitzerbanden"-Alarm

Deutsche Spediteure schlagen Alarm, denn immer mehr LKW-Fahrer werden Opfer von Ladungsdiebstählen durch sogenannte Schlitzerbanden. Im Schutz der Dunkelheit tauchen die Einbrecher plötzlich auf und verschaffen sich mit dem Messer Zugang zur Ladefläche. Ursprünglich trieben die Diebesbanden ihr Unwesen entlang der Autobahnen in den Niederlanden. Allein im Jahr 2009 entwendeten sie dort Waren im Wert von knapp 350 Millionen EUR. Doch seitdem die Holländer ihre Rastanlagen mit Hilfe von Kamerasystemen überwachen, verlagern sich die Ladungsdiebstähle an deutsche Raststätten.

- Anzeige -

Für die LKW-Fahrer gehört der tägliche Ladungsdiebstahl längst zum Trucker-Alltag. Tagsüber halten die Diebe auf der Autobahn Ausschau nach potentiellen Opfern, in der Nacht schlagen sie zu, schneiden die Verdeckplanen auf und räumen die Ladefläche leer. Besonders Elektrogeräte stehen hoch im Kurs der Diebe.

Dunkle Raststätten-Parkplätze

Viele der Fahrer fürchten sich vor den Verbrecherbanden. Und obwohl sie für Ware und Wagen verantwortlich sind, ist eine Verteidigung für sie ausgeschlossen. Nicht nur das macht es den kriminellen Banden leicht: Die großflächigen Raststätten bieten in der Dunkelheit genügend Anonymität. Die Menschen die sich dort aufhalten sind auf der Durchreise, keiner achtet auf den anderen. Nach der begangenen Tat können die Diebe meist unentdeckt über die Autobahn flüchten. Eine Videoüberwachung der Rastanlagen nach holländischem Vorbild ist in Deutschland aufgrund datenschutzrechtlicher Gründe nicht ohne weiteres möglich.

Doch nicht nur Schlitzerbanden treiben ihr Unwesen auf deutschen Autobahnen, auch Überfälle häufen sich. Mit einer nachgebauten Polizeikelle, gestohlenem Zivilfahrzeug und falschem Blaulicht stoppen unechte Polizisten Kleintransporter auf der Autobahn und überfallen die Fahrer. Dabei haben es die Diebesbanden nicht nur auf Elektrogeräte abgesehen: Immer öfter werden gestohlene Unfallwagen auf Kleintransportern ins Ausland verschoben.

Marilyn Rudolf und Stefan Rehrmann von der Düsseldorfer Autobahnpolizei machen Jagd auf die Verbrecher. Täglich sind sie im Einsatz und halten dabei besonders nach Fahrzeugen mit ausländischem Kennzeichen Ausschau. Doch nicht immer handelt es sich bei den Fahrern um Diebe: Viele Menschen aus dem europäischen Ausland kaufen in Deutschland verunfallte Fahrzeuge auf und lassen sie in ihrer Heimat günstig reparieren. Bei der Überführung der wahren Verbrecher bleibt somit Kommissar Zufall einer der wichtigsten Begleiter der Autobahnpolizisten.