Die Chaosfamilie

Die Chaosfamilie

Worum geht es in der Serie?

Nach 25 Jahren Ehe haben Dave (Erik Thomson) und Julie Rafter (Rebecca Gibney) pünktlich zum Abend ihrer Silberhochzeit endlich das Haus für sich allein. Auch das letzte ihrer drei Kinder ist ausgezogen und die Rafters freuen sich auf eine entspannte Zeit zu zweit. Doch diesen Plan haben sie ohne das Schicksal gemacht: Tochter Rachel (Jessica Marais) trennt sich überraschend von ihrem Freund und sucht Unterschlupf, Julies Vater Ted (Michael Caton) erleidet eine Panikattacke und braucht familiären Zuspruch, Familienoberhaupt Dave verliert seinen Job.

- Anzeige -

Sohn Nathan (Angus McLaren) sucht für sich und seine Frau Sammy (Jessica McNamee) eine neue Bleibe und als Sohn Ben (Hugh Sheridan) auch noch direkt im Nachbarhaus eine WG eröffnet, wird aus trauter Zweisamkeit schnell wieder ein turbulentes Familienleben - mit allen Hoffnungen, Träumen, Tränen und jeder Menge Chaos eines sympathisch überfüllten Familienhauses.

Mit Preisen ausgezeichnet

Die Chaosfamilie

In Australien wurden bisher drei Staffeln der erfolgreichen Familienserie "Die Chaosfamilie" ausgestrahlt, die vierte Staffel startet dort noch in diesem Jahr. Bis heute wurde das erfolgreiche Format neun Mal mit dem renommierten "Logie Award" ausgezeichnet, zwei Mal unter anderem in der Kategorie beliebteste Dramaserie, und erhielt zehn weitere Nominierungen.

Die "Logie Awards" sind der wichtigste australische Fernsehpreis, vergleichbar mit den Emmys in den USA. Gleich die erste Staffel der erfolgreichen Serie wurde in Australien zum Primetime-Format mit den meisten Zuschauern. Als Schöpfer der Familienserie zeichnet der Australier Bevan Lee verantwortlich, aus dessen Feder auch die Emmy nominierte Serie "Always Greener" stammt.