Aktuell nicht im Programm

Die Höhle der Löwen 2016: Harte Verhandlungen um die Superfood-Pizza "Lizza"

Beißen die "Löwen" auch bei Pizza an?

Pizza essen ohne dick zu werden? Darauf zielen Marc und Matthias aus Frankfurt mit ihrem Pizza-Start-up "Lizza" ab. Die beiden Gründer schaffen mit ihrer Low-carb-Pizza "Lizza" eine glutenfreie, kohlenhydratarme und proteinreiche Alternative zum konventionellen Pizzateig. Um ihr Produkt in deutlich höheren Stückzahlen produzieren zu können, hoffen sie in "Die Höhle der Löwen" auf Schützenhilfe von einem der Investoren Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Frank Thelen oder Jochen Schweizer. Doch schmeckt diese Geschäftsidee den "Löwen"?

- Anzeige -

Wenn Banker in der Küche stehen

Marc Schlegel und Matthias Kramer lernten sich bei der Arbeit auf der Bank kennen. Doch schnell war ihnen klar, dass diese Arbeit nicht ihrer wahren Berufung entspricht. Sie beschlossen ein Start-up zu gründen. Ursprünglich sollte eine App entwickelt werden, doch schnell merkten sie, dass die Pizza-Alternative der Hobbyköche weitaus mehr Potential hat. Der Clou: Der Teig besteht aus Lein- und Chiasamen. Somit ist die Pizza glutenfrei, kohlenhydratarm und proteinreich. Und somit im Gegensatz zum klassischen Weizenteig viel gesünder. Um ihre "Lizza" zu testen, besorgten sich die Jungs zunächst einen Food-Truck und verkauften ihr Produkt im ganzen Land auf diversen Festivals. Als klar war, dass die Lizza weggeht wie warme Semmeln, stiegen sie vom Truck in die Großbäckerei mit Online-Shop um. Jetzt fehlt ihnen nur noch das Know-How eines Investors, um ihr Produkt auch in die Supermärkte zu bringen.

Die "Lizza"-Erfinder überzeugen mit starken Zahlen

Tadellos pitchen die Ex-Banker ihren Wunderteig und die "Löwen" beißen nicht nur sofort in die "Lizza" rein, sondern auch direkt an. "Wunderbar", urteilt die Ernährungsexpertin Judith Williams, merkt allerdings auch an, dass der Geschmack nicht für jedermann taugt: "Wenn man von der echten Pizza kommt, ist der Geschmack gewöhnungsbedürftig." Start-Up-Experte Frank Thelen ist hingegen vom Geschmack überzeugt und bittet zum Nachtisch um die Zahlen. Die haben die Jungs im Griff und beeindrucken mit fünfstelligen Umsätzen in den ersten sieben Wochen des Online-Shops. Als sich herausstellt, dass die Start-Up-Bäcker ihre Produktion pro Stunde problemlos in die Tausende skalieren können, sind auch die letzten Zweifel aus den Gesichtern der Löwen verschwunden. Da stellt sich nur die Frage: Welcher der Löwen beißt am Schnellsten zu? Oder haben sich die Gründer bei ihrer Forderung versalzen und müssen nach der "Höhle der Löwen" weiterhin kleinere Pizzen backen?

Trotz voller Begeisterung steigen Jochen Schweizer, Ralf Dümmel und Jochen Schweizer schnell aus. Der Grund ist bei allen der gleiche: "Bei der Kühlkette bin ich raus." "Ihr werdet euren Erfolg damit haben", sind sich die Investoren dennoch einig. Da bleiben nur noch Carsten Maschmeyer und Frank Thelen am Haken. Der Finanzunternehmer und der IT-Experte haben wahrlich Gefallen an den Gründern gefunden und machen ihnen zusammen ein Angebot. Ursprünglich waren Marc und Matthias bereit 10 Prozent ihres Unternehmens für 150.000 Euro abzugeben. Die "Löwen" verlangen jedoch satte 30 Prozent für das geforderte Budget. "Es kann an allem scheitern, aber nicht am Vertrieb", versichert Carsten Maschmeyer mit ihm an Bord.

"Im Einzelhandel bekommen wir eine vernünftige Abdeckung schnell hin", garantiert auch Frank Thelen seinen Einsatz. Mit dem dreifachen Firmenanteil haben die Gründer nicht gerechnet und ziehen sich zu einer Beratung zurück. "30 Prozent sind zu viel", sind sie sich einig.

Sie unterbreiten ein Gegenangebot: 150.000 Euro für 20 Prozent. "Mit 20 Prozent kommen wir nicht zusammen", verhandelt Frank Thelen hart und signalisiert den Ausstieg aus dem Deal.

Nach einer weiteren Beratung sind die Gründer bereit, den Investoren noch einen weiteren Schritt entgegenzukommen. 25 Prozent der Anteile liegen auf dem Tisch. "Wir wollen keine Macht bei ihnen, wir wollen einfach eine Wertschätzung für das, was Frank Thelen und mein Team hier einbringen", leitet Carsten Maschmeyer ein. "Wir machen den Deal", freut sich der Finanzunternehmer. Damit werden er und Frank Thelen Teil des "Lizza"-Imperiums.

Das war eine harte Verhandlung, doch sowohl die Investoren, als auch die Gründer sind mit dem Deal zufrieden. "Ich glaube das wird was!", strahlt Marc beim Gang aus der Höhle über beide Ohren. Da bleibt nur noch abzuwarten, wann es den "Lizza"-Teig im Kühlregal zu kaufen gibt.

Frank Thelen und Carsten Maschmeyer über ihren "Lizza"-Deal
Frank Thelen und Carsten Maschmeyer über ihren "Lizza"-Deal Exklusiver Backstageclip 00:01:05
00:00 | 00:01:05

Carsten Maschmeyer und Frank Thelen freuen sich über den "Lizza"-Deal

Der Deal ist perfekt - jetzt wollen die "Löwen" Frank Thelen und Carsten Maschmeyer mit ihren Gründern so richtig loslegen und den "Lizza-Turbo" einschalten. Mit den passenden Schürzen kann ja nichts mehr schief gehen. Auf geht's - "XXL-Lizza"!