Aktuell nicht im Programm

Die Höhle der Löwen 2016: Mit gruseligen Latexmasken zum Deal?

Gynäkologe Steffen Oppermann wittert eine Marktlücke

Die zehnte Folge von "Die Höhle der Löwen" 2016 steht im Zeichen von Halloween, denn Gründer Dr. Steffen Oppermann möchte den Investoren sein Start-up "Wizardo" vorstellen. Seit 15 Jahren kreiert der 39-Jährige originelle Gesichtsmasken aus Latex, die sich schnell überziehen lassen, witzig aussehen und sehr flexibel sind. Darunter auch gruselige Horror- und lustige Partymasken für Karneval und andere Motto-Events. 20 Prozent seiner Firma würde Steffen an einen Investor abtreten - für 85.000 Euro. Ob die "Löwen" daran interessiert sind?

- Anzeige -

Eigentlich geht Gründer Dr. Steffen Oppermann einem ganz anderen Beruf nach: Er ist gelernter Gynäkologe und arbeitet in einer Praxis. Doch neben seinem Job hat der 39-Jährige eine langjährige Leidenschaft für originelle Gesichtsmasken entwickelt. Angefangen hat alles, als er für eine Schulaufführung Elfenohren bastelte. Danach gab es viele Nachfragen und alle wollten diese besonderen Ohren haben. Schließlich baute Steffen während seines Studiums seine Firma "Wizardo" auf, da er bereits im Bereich Special-Make-up-Effects tätig war. Seine Produkte sind mittlerweile online erhältlich. Die Umsätze sind zwar noch klein, aber steigen stetig. Sein Hobby ist über die Jahre zu einem zweiten Beruf geworden. Jetzt wittert der Kandidat von "Die Höhle der Löwen" eine Marktlücke und möchte "Wizardo" weiterentwickeln. Dr. Steffen Oppermann möchte die Verpackung überarbeiten und neue Produktlinien auf den Markt bringen, um eine große starke Marke zu schaffen.

Doch was werden die "Löwen" zum Start-up "Wizardo" sagen? Und werden die Investoren einen Markt für Gesichtsmasken sehen? Das zeigt VOX am 25. Oktober um 20:15 Uhr bei "Die Höhle der Löwen".

Diese Gründer wagen sich am 25. Oktober 2016 ebenfalls in "Die Höhle der Löwen":