Aktuell nicht im Programm

Die Höhle der Löwen 2016: Rollen die Investoren mit dem "eBall" zum nächsten Deal?

Gründer Uli kämpft um eine halbe Million Euro für den "eBall"

In der neunten Folge von "Die Höhle der Löwen" 2016 stellt Gründer Uli Sambeth den "Löwen" eine "echte Weltneuheit" vor. Er möchte die Investoren für den "eBall" begeistern – das erste Gerät auf der ganzen Welt, das auf einer Kugel rollt. Zweieinhalb Jahre und 250.000 Euro hat der fünffache Vater bereits in die Entwicklung des "eBalls" gesteckt. Nun braucht Uli dringend Unterstützung von den "Löwen" und erhofft sich ein Investment von 500.000 Euro und bietet dafür 12,5 Prozent seines Unternehmens. Mit dem außergewöhnlichen Gefährt weckt der Gründer zwar das Interesse der "Löwen", aber kommt es am Ende auch zum Deal?

- Anzeige -

Carsten Maschmeyer: "Das kann eine Revolution werden"

Mit Hilfe eines Mechanikers, Elektrikers und Programmierers entwickelte Gründer Uli Sambeth den Prototypen seines Fahrzeugs. Der "eBall" erreicht 22 Stundenkilometer, das Fahrvergnügen für Groß und Klein dauert zwischen zwei und vier Stunden. Uli Sambeth hat eine klare Vision, wenn es um seine Erfindung geht: "Mein Traum besteht darin, dass bald alle Menschen auf meinem "eBall' durch die Gegend rollen." Auch die "Löwen" sind von dem außergewöhnlichen Gefährt begeistert. "Ich bin Feuer und Flamme dafür", so Judith Williams beeindruckt. Für Carsten Maschmeyer ist der "eBall" mehr als bloß ein Mittel zur Fortbewegung. "Das kann eine Revolution werden", prophezeit der Unternehmer. Und Online-Experte Frank Thelen probiert den "eBall" kurzerhand selbst aus – auch, wenn die ersten Versuche noch sehr wackelig sind.

Ob der "eBall" mit Hilfe der "Löwen" tatsächlich Fahrt aufnehmen wird, zeigt VOX am Dienstag, den 18. Oktober, um 20:15 Uhr, bei "Die Höhle der Löwen".

Auch diese Gründer wagen sich in "Die Höhle der Löwen":