Aktuell nicht im Programm

Die Höhle der Löwen: Die "Bademeisterei" sorgt für Begeisterung

"Auf in die Badewanne!"
"Auf in die Badewanne!" Die "Bademeisterei" sorgt für Begeisterung 00:12:42
00:00 | 00:12:42

Seine Majestät bittet ins Bad

Gründer und Geschäftsführer Alexander stellt sich in "Die Höhle der Löwen" stilecht als "Seifenkaiser Österreichs" vor. Und das gar nicht zu Unrecht, denn der Linzer hat mit der "Bademeisterei" schon ein kleines Imperium aufgebaut und produziert unter anderem Badezusätze, Seifen und Duschgels, die in Parfümerien und Drogerien zu finden sind. Kann Seine Majestät die Investoren Judith Williams, Vural Öger, Frank Thelen, Lencke Steiner und Jochen Schweizer von seiner neuen Linie "Cosmetic Kitchen" überzeugen?

- Anzeige -
Die Höhle der Löwen: Die "Bademeisterei"
"Seifenkaiser" Alexander und sein "Schamtzmeister" Mario stellen in "Die Höhle der Löwen" ihre Kosmetiklinie "Cosmetic Kitchen" vor © VOX

Für die "Cosmetic Kitchen" braucht "Seifenkaiser" Alexander 350.000 Euro und bietet dafür zehn Prozent Firmenanteile. Sein Unternehmen "Bademeisterei" produziert vorwiegend Badezusätze und Seifen. Die Firma steht gut da, aber nun soll mit "Cosmetic Kitchen" eine neue Marke dazu kommen: Eine vegane Do-It-Yourself-Kosmetiklinie. Jetzt geht's an die Praxis: Mitarbeiterin Betty demonstriert, wie eine vegane Bodylotion entsteht. Übers Internet können die Kunden aus veganen Grundstoffen wählen und sich eine Do-It-Yourself-Box gestalten. Diese bekommen sie geschickt, und dann kann es zuhause losgehen. Betty kreiert eine Prosecco-Lychee-Bodylotion, die nach einem Test bei den "Löwen" super ankommt. Frank Thelen ist nur von der pinken Verpackung der Bastelsets, die Alexander dann verteilt, etwas abgeschreckt. "Jesus Christ!"

Judith Williams: "Auf in die Badewanne!"

Frank Thelen möchte nun über die Zahlen informiert werden und ist überrascht: Die "Bademeisterei" steht gut da. Aber die "Löwen" sind irritiert über die Tatsache, dass Alexander Investoren sucht, obwohl er einen Gewinn ausgewiesen, aber das Geld nicht selbst investiert hat. Als Frank Thelen erfährt, dass Alexander sich selbst das Gehalt ausgezahlt hat, ist für ihn Schluss: "Wir beide sind nicht kompatibel!" Doch dann erzählt Alexander von seinem Schicksalsschlag, wofür er das Geld gebraucht hatte: Grund war die Scheidung von seiner Frau, nach der er sie auszahlen musste. Frank Thelen nimmt seine harten Worte zurück, rät den Unternehmern aber, zur Bank zu gehen und einen Kredit aufzunehmen. Er steigt aus. Alexander hält dagegen: "Wachstum kostet sehr viel Kraft und Energie. Ich möchte einen weiteren Gesellschafter haben, einen strategischen Partner, der an mich glaubt, der mit mir gemeinsam arbeitet, der mit mir gemeinsam Ideen weiterentwickelt, wo man an einem Strang zieht im Team..."

Lencke Steiner steigt ebenfalls aus, da sie sich nicht als richtige strategische Partnerin für Alexander sieht. Jochen Schweizer, Vural Öger und Judith Williams machen aber ein Angebot: 30 Prozent des Unternehmens für 350.000 Euro. Nach einer kurzen Beratung ist für Alexander klar: "Mein Bauchgefühl sagt: Wir machen den Deal!" Die Löwen freuen sich, Judith Williams jubelt: "Auf in die Badewanne!"