Aktuell nicht im Programm

Die Höhle der Löwen: Für "Babo Blue" hat sich nach dem Deal alles verändert

Der Erfolg hat Babo Blue überrannt
Der Erfolg hat Babo Blue überrannt "Die Höhle der Löwen" hat alles verändert 00:10:02
00:00 | 00:10:02

Der Erfolg hat "Babo Blue" überrannt

Dieser Pitch hat die Löwen "blau" gemacht – zumindest fast: Mit ihrem Biermixgetränk "Babo Blue" können die Studenten Ludwig, Josef, Patrick, Kaspar und Robin im August 2015 die Löwen überzeugen. Das blaue Getränk besteht zu 60 Prozent aus Kölsch und zu 40 Prozent aus Limonade.

- Anzeige -
Die Jungs von "Babo Blue" konnten einen Deal mit den Löwen machen
Zu fünft waren die Jungs von "Babo Blue" beim Pitch. © Babo Blue, VOX

Zwar wollten sie eigentlich 100.000 Euro von den Investoren und haben dafür zehn Prozent der Firmanteile angeboten – letztlich sind sie aber auf den Deal von Lencke Steiner und Jochen Schweizer eingegangen, die das Geld für 25,1 Prozent der Firmenanteile und unter gewissen Bedingungen investiert haben.

So soll es laut dem Deal mit den Löwen nur noch zwei anstatt fünf Geschäftsführer geben. Das Bier muss außerdem in der väterlichen Brauerei eines der Gründers günstig gebraut werden und die ersten 50.000 Euro Gewinn - EBT - sollen exklusiv an die fünf Gründer gehen. Alles, was danach verdient wird, soll pro rata als Dividende ausgeschüttet werden. Wie geht es "Babo Blue" nach dem Deal mit den Löwen?

"Babo Blue" ist jetzt nur noch mit drei Gründern aktiv
Robin weiß: "Wir Babo-Blue-Jungs sind den Löwen sehr dankbar."

Bei "Babo Blue" hat sich seit ihrem Pitch bei "Die Höhle der Löwen" viel getan. Kurz nach dem Deal geht es für die "Babos" steil bergauf: Viermal so viel Bier haben sie verkauft und der Erfolg hat sie regelrecht überrannt. "Wir haben auch schon wieder nachgebraut, 50.000 in einer Woche und da das immer noch nicht ausreicht, müssen wir wieder nachproduzieren", erzählen die Jungs von "Babo Blue". Die Auftragsbücher voll, die Studenten neben dem Studium voll ausgelastet – das können nicht alle die ganze Zeit mitmachen.

Ein halbes Jahr nach dem Deal bei "Die Höhle der Löwen" sind zwei der fünf "Babo Blue"-Gründer ausgestiegen und nur noch Patrick, Ludwig und Robin dabei. "Bei uns hat sich personell einiges getan. Kaspar und Josef sind aus dem Unternehmen ausgestiegen, aber wir anderen wollen den Weg von Babo Blue weitergehen und im Sommer richtig angreifen", erzählt Patrick.

Zunächst aber müssen alle drei ihre Abschlussarbeiten für die Uni schreiben – und da können die "Babos" auf die Unterstützung der Löwen zählen, so Robin: "Wir sind ziemlich eingespannt. Aber da müssen wir uns bei Lencke und Jochen bedanken, dass sie da vollstes Verständnis für haben, da unsere Abschlussarbeiten Priorität haben. Aber dann können wir 2016 voll durchstarten."