Aktuell nicht im Programm

Die Höhle der Löwen: Harter Kampf um "my SCHOKO WORLD"!

Harter Kampf um "my SCHOKO WORLD"!
Harter Kampf um "my SCHOKO WORLD"! Christian entfacht einen Konkurrenzkampf 00:16:59
00:00 | 00:16:59

Die Löwen fahren ihre Krallen aus

Christian stellt in "Die Höhle der Löwen" ein ganz besonders süßes Projekt vor: "my SCHOKO WORLD". Mit dieser leckeren Geschenkidee kann er die Investoren Jochen Schweizer, Lencke Steiner, Frank Thelen, Judith Williams und Vural Öger nicht nur überzeugen, er löst sogar einen hitzigen Konkurrenzkampf um den Deal aus! 80.000 Euro für 15 Prozent der Firmenanteile stellt sich der Gründer vor. Wer schlägt zu?

- Anzeige -
Die Höhle der Löwen: "My Schoko World"
Chrsitian sorgt mit seiner Präsentation von "My Schoko World" für Begeisterung in "Die Höhle der Löwen" © Pitch: My Schoko World, VOX/Bernd-Michael Maurer

In Christians Schokoladenwelt können Kunden verschiedene Schokoladenprodukte mit ihren eigenen Fotos gestalten - passend zu jedem Anlass. nach seiner Präsentation bekommt jeder "Löwe" ein ganz individuelles Geschenk. Sowohl das jeweilige Bild als auch die Schokolade kommen bei den Investoren sehr gut an. Jetzt geht es an die Zahlen. Mit seinem Konzept kann Christian in diesem Bereich ebenfalls überzeugen. Vural Öger macht zusammen mit Judith Williams ein Angebot: 80.000 Euro für 30 Prozent der Firma. Lencke Steiner steigt aus, da ihr der Wettbewerb zu groß ist. jetzt sind Frank und Jochen dran, die beide Interesse bekunden - aber keiner will sein Angebot zuerst auf den Tisch legen. Jochen gibt schließlich nach und stellt sein Angebot vor: Ebenfalls 80.000 Euro für 30 Prozent. Aber: "Ich möchte mein Angebot in einen anderen Kontext stellen", erklärt er. "Ich nehme Sie in unser Portal auf, als Dienstleister, ich gebe Ihnen die 80.000 Euro. Ich bin auch an 30 Prozent interessiert und würde das gerne mit Ihnen machen!"

Das lässt Judith Williams nicht so stehen: "Ich würde Ihnen gerne unseren Mehrwert darstellen", erklärt sie. "Ich glaube, das Netzwerk von Herrn Öger brauche ich Ihnen wirklich nicht weiter zu erklären, die Millionen von Menschen, die mit ihm reisen, in den Hotels bleiben etc...und ich kann Sie natürlich auch zu HSE24 reinbringen. Ich kann immer wieder Werbeaktionen machen..." "Kannst du das garantieren?", fällt Jochen Schweizer ihr ins Wort. Es kommt zu einem Wortgefecht, Judith und Vural bestehen darauf, ausreden zu dürfen. "Wenn ich eins weiß, dann wie man verkauft", trumpft Judith auf.

Der Ton in der "Höhle der Löwen" wird schärfer

Das lässt Jochen Schweizer so nicht stehen, auch er bringt sich wieder nachdrücklich ins Spiel. "Die Frau Williams eignet ja nicht HSE24. Sie arbeitet dort. Ich eigne unser Unternehmen und ich kann garantieren, wenn ich sage, ich führe dieses Produkt ein..., dass jeder unserer 800.000 Kunden dieses Produkt angeboten bekommt, dann ist es eine verbindliche Zusage, für die ich garantieren kann, weil ich der Eigentümer bin! Ich kann zu meinem Wort stehen" Judith Williams lässt diese Ansage so nicht stehen: "Ich kann auch zu meinem Wort stehen, denn ich bin dort kein Angestellter, sondern ich bin meine eigene Unternehmerin! Und wenn Sie eine Garantie brauchen, kann ich Ihnen die geben!"

Frank Thelen, der während dies Disputs genügend Zeit zu überlegen hatte, steigt nun auch aus, da er sich nicht als Vertriebler sieht. Jetzt kommt es auf den Gründer an: Für wen entscheidet er sich? Nach einer kurzen Bedenkzeit kommt er mit folgendem Gegenangebot zurück: Mit 17 oder 18 Prozent Anteile für die Investoren wäre er dabei. Vural Öger lehnt entschieden ab. Judith Williams ist von Christian sehr beeindruckt, lehnt aber auch ab. Jochen Schweizer bleibt im Rennen und legt ein neues Angebot vor: 25,1 Prozent für 80.000 Euro. Christian schlägt ein: "Deal!" Selten hat ein Gründer die "Löwen" so begeistert, dass sie so hart um den Deal gekämpft haben.