Aktuell nicht im Programm

Die Höhle der Löwen: Riesenspannung bei der Verhandlung um ''Skolder"

Riesenspannung in der "Höhle der Löwen"!
Riesenspannung in der "Höhle der Löwen"! Es geht um die Zukunft von "iflow" 00:16:01
00:00 | 00:16:01

Das Firmenkonstrukt wirft Fragen auf

Firmengründer Thomas stellt in "Die Höhle der Löwen" sein Produkt "Skolder" vor. Dahinter verbirgt sich ein Ski-Tragesystem der besonderen Art für alle Skifahrer und Skitouristen. Der Erfinder und ehemalige Skilehrer erhofft sich eine Investition von 180.000 Euro und würde im Gegenzug 30 Prozent der Firmenanteile abgeben. Doch das Firmenkonstrukt wirft bei Vural Öger, Jochen Schweizer, Judith Williams, Lencke Steiner und Frank Thelen Fragen auf.

- Anzeige -
Die Höhle der Löwen: "Skolder"
Thomas hofft in "Die Höhle der Löwen" auf eine Investition in seinen "Skolder" © VOX

Noch ist "Skolder" Teil der Firma "iFlow", die Thomas Ebster gemeinsam mit seinem besten Freund führt. Neben dem Tragesystem für Ski und Snowboard produzieren und vertreiben sie unter anderem Daunenjacken, Funktionswäsche und hochleistungsfähige Stirnlampen. Der vorgeschlagene Deal von 30 Prozent würde aber nur den "Skolder" betreffen. Jochen Schweizer ist davon abgeschreckt: "Ich selber wäre durchaus daran interessiert zu investieren, aber jetzt isoliert in ein Spin-Off deiner Merchandising-Firma, das schmeckt mir nicht."

Thomas wäre aber auch nicht abgeneigt an einem Deal für seine komplette Firma, die er zusammen mit seinem besten Freund leitet. Frank Thelen möchte nun eine konkrete Ansage wissen: Für welchen Betrag und welche Anteile könnte er sich einen Deal für "iFlow" vorstellen?

Es geht um die Zukunft von "iFlow"

Gründer Thomas macht nun ein neues Angebot: 15 Prozent Firmenanteile an "iFlow" für eine Investition in Höhe von 180.000 Euro. Jochen Schweizer hat als einziger "Löwe" Interesse an einem Deal. "Ich würde dir die 180.000 Euro geben, für eine Beteiligung von 33 Prozent an 'iFlow'. Aber ich gebe euch nicht nur die 180.000 Euro. Ich gebe euch weitere 180.000 Euro in Form von Inventory Financing. " Darüber muss Thomas telefonisch zunächst mit seinem Freund und Geschäftspartner Florian in Hong Kong beraten. Florian überlässt Thomas die schwierige Entscheidung. Und seine Antwort: Er macht den Deal mit Jochen Schweizer!