Die Scorpions-Story - Klaus Meine über die Entstehung von "Wind of Change"

Die Scorpions: Leadsänger Klaus Meine
(c) Foto: VOX/Steve Jennings

Klaus Meine über die Entstehung von „Wind of Change“

„Mein Gedanke war: Die ganze Welt in einem Boot und alle sprechen eine Sprache – Musik. Im September entstand „Wind of Change“ in Deutschland und im November fiel die Berliner Mauer. Der Song drückte eine Gefühl der Hoffnung aus, dass wir alle in der Zukunft in einer friedlicheren Welt leben können.“

- Anzeige -

Klaus Meine nach dem ersten Leningrad-Besuch:

„Wenn Udo Lindenberg in Ost-Berlin einen Furz lässt, horcht hier jeder auf. Wenn wir aber zehn Konzerte in Leningrad vor insgesamt 350.000 Zuschauern geben, ist das hier keine Meldung wert.“

Klaus Meine über den Durchbruch in den USA:

„Wir waren auf einmal mitten drin in diesem amerikanischen Rockzirkus und waren umgeben von all diesen großartigen Bands und unsere Manager haben uns mit denen auf Tour geschickt. Und das hat nicht lange gedauert bis wir dann in der „Special Guest“ und ein Jahr später in der Headliner-Position waren.“