Die tierischen 10: Neue Folgen ab dem 06.01.2015

Die tierischen 10: Martin Rütter und Oliver Petszokat
Martin Rütter und Oliver Petszokat © Die 10 ungewöhnlichsten Tierberu

Mit Martin Rütter und Oliver Petszokat

Nach zwei erfolgreichen Staffeln geht die VOX-Show „Die tierischen 10“ rund um das spannende Reich der Tiere weiter: Mit skurrilen und faszinierenden Geschichten, die um den ersten Platz konkurrieren, startet VOX am 6.1. mit einer Doppelfolge in die dritte Staffel: Los geht es um 20:15 Uhr mit der ersten Folge „Die 10 tierischsten Ausdrucksformen“ – dem Fachgebiet von Hundeprofi Martin Rütter:

- Anzeige -

„Das Kommunikationsgeflecht des Hundes ist sehr komplex. Viele denken zum Beispiel, dass das Schwanzwedeln immer ein freundlicher Ausdruck sei. Es kann aber auch aggressive Aufregung bedeuten.“ Direkt im Anschluss an die erste Folge geht es um 21:15 Uhr weiter mit dem Thema „Die 10 tierischsten Wohngemeinschaften“: VOX zeigt das Leben von Menschen, die ihr trautes Heim mit einem außergewöhnlichen Haustier teilen. Mit Moderator Oliver Petszokat bekommt die VOX-Show ein neues Gesicht an Martin Rütters Seite. Insgesamt präsentiert der Hundebesitzer und Experte für Hundeernährung acht neue Folgen „Die tierischen 10“.

Folge 1: Die 10 tierischsten Ausdrucksformen:

Freude, Entspannung, Neugier, Trauer oder Imponierverhalten – die Ausdrucksformen der Gefühle sind so individuell wie die Tierwelt selbst. Während sich einige Tiere zur Entspannung gerne treiben lassen, bevorzugen wieder andere eine handfeste Massage. Am allerliebsten jedoch relaxen sie, wenn sie faul herumliegen und in einen tiefen Schlaf versinken.

Entspannung ist also auch bei Tieren wichtig – doch das ist nicht immer ganz einfach, erklärt Martin Rütter: „Viele Hundebesitzer glauben, dass sie auf jede Kleinigkeit des Hundes reagieren müssen. So lernt der Hund aber, immer Aufmerksamkeit zu bekommen und dadurch überdreht man das Tier. Für mich ist das Wichtigste in der Erziehung, dass der Hund Geduld lernt, denn erst dann kann das Tier entspannen.“ Die größte Freude zeigen sie, wenn Herrchen und Frauchen nach langer Zeit zurückkehren. „Denn anders als alle anderen Tiere erkennen Hunde den Menschen als einen vollwertigen Sozialpartner an und können eine starke Bindung zu dem Menschen aufbauen“, so der Hundeprofi. Außerdem lernen die Zuschauer in der ersten Folge „Die tierischen 10“, dass Tiere ebenso wie Menschen einen seelischen Schmerz empfinden können – denn der Verlust eines engen Vertrauten löst auch bei Tieren große Trauer aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Spielgefährten, einen Lebenspartner oder den eigenen Nachwuchs handelt. „In den 70er und 80er Jahren ging man davon aus, dass Tiere zu komplexeren Gefühlen nicht in der Lage seien. Heute weiß man jedoch, dass beispielsweise ein Hund, der um einen Nahestehenden trauert, einen abgeflachten Puls hat und Stresshormone produziert“, fasst Martin Rütter zusammen. Und auch für das Gefühl der Neugierde gibt es laut dem Hundeexperten eine Erklärung: „Neugierde ist wichtig, denn diese führt dazu, dass sich die Tiere weiterentwickeln.“ Welche der 10 tierischsten Ausdruckformen es auf den ersten Platz schafft, zeigt VOX am 6.1. um 20:15 Uhr in der Auftaktfolge der dritten Staffel von „Die tierischen 10“.

Folge 2: Die 10 tierischsten Wohngemeinschaften:

In der zweiten Folge direkt im Anschluss lernen die Zuschauer Personen mit unterschiedlich skurrilen Mitbewohnern kennen. Einer davon ist Studiogast Martin Eigentler, der Halter von Europas größtem Husky-Rudel. Um sich seinen Traum zu erfüllen, gab er seinen Beruf und sogar seine Ehe auf. Heute lebt er gemeinsam mit 27 Huskies in einer urtümlichen Schneehütte in den Alpen in Österreich, wo er seine Schlittenhunde sechsmal die Woche trainiert. Sein Traumleben finanziert er sich mit Schlittentouren, Rennen und Feriencamps. Hundeprofi Martin Rütter lässt es sich nicht nehmen und stattet dem Hundehalter einen Besuch ab: „Ich treffe immer wieder Menschen, die Hunde haben, besuche Seminare, lerne Referenten kennen, doch was ich mit Martin Eigentler erlebt habe, kannte ich vorher so noch nicht! Martin hat eine Art mit Hunden umzugehen, die ich nicht richtig erklären kann. Ich war nach meinem Besuch bei ihm sehr demütig. Die Hunde sind alle sehr entspannt!“ Auch die Familie Joupert aus Südafrika sowie Ginni Little aus Südengland teilen eine besondere Gemeinsamkeit: Während das Ehepaar Joupert die Nilpferd-Dame „Jessica“ bei sich zu Hause beherbergt, lebt Ginni Little mit 500 Fledermäusen unter einem Dach und hat in ihrem privaten Wohnhaus Europas erstes Krankenhaus nur für Fledermäuse eröffnet. Platz eins bis zehn der 10 tierischsten Wohngemeinschaften zeigt VOX am 6.1. um 21:15 Uhr.

Jede der 8 neuen Shows beschäftigt sich mit einem anderen tierischen Thema:

1. Die 10 tierischsten Ausdrucksformen (6.1., 20:15 Uhr)

2. Die 10 tierischsten Wohngemeinschaften (6.1., 21:15 Uhr)

3. Die 10 sensationellsten Tierforscher (13.1., 20:15 Uhr)

4. Die 10 tierischsten Liebesrituale (20.1., 20:15 Uhr)

5. Die 10 verrücktesten Jobs für Tiere (27.1., 20:15 Uhr)

6. Die 10 tierischsten Schurken (3.2., 20:15 Uhr)

7. Die 10 ungewöhnlichsten Tierberufe (10.2., 20:15 Uhr)

8. Die 10 tierischsten Nachrichtenmeldungen (17.2., 20:15 Uhr)

Die neuen Folgen der Ranking-Show „Die tierischen 10“ mit Martin Rütter und Oliver Petszokat starten am 6.1.2015 direkt mit einer Doppelfolge bei VOX: Los geht es mit der 1. Folge „Die 10 tierischsten Ausdrucksformen“ um 20:15 Uhr, direkt im Anschluss um 21:15 Uhr geht es weiter mit der 2. Folge „Die 10 tierischsten Wohngemeinschaften“! Ab dem 13.1. zeigt VOX die weiteren Folgen jeden Dienstag um 20:15 Uhr.