Die VOX-Dokumentationen

(c) VOX/Spiegel TV
(c) VOX/Spiegel TV

Die VOX-Dokumentationen

Abgerundet wird das Programm am Donnerstag- und Samstagabend außerdem durch hochwertige und aufwendig recherchierte, mehrstündige Dokumentationen.

- Anzeige -

So zeigt VOX 70 Jahre nach Kriegsende die mehrstündige Dokumentation "1945 - 12 Städte, 12 Schicksale", in der umfangreiches Farbmaterial in HD sowie exklusive Amateur-Filmaufnahmen zu sehen sein werden und viele Prominente wie Mario Adorf, Ingrid van Bergen und Hans-Dietrich Genscher über ihre ganz persönlichen Erinnerungen an das Kriegsende berichten.

Außerdem zeigt der Kölner Sender "Asternweg – Eine Straße ohne Ausweg", in der die Bewohner des Asternwegs in Kaiserslautern – einem der ältesten sozialen Brennpunkte Deutschlands – eine Stimme bekommen. Über einen Zeitraum von sechs Monaten berichten die "Kalköfler", wie sie zu ihrem Leben am Rande der Gesellschaft gekommen sind. Auf diese Weise erleben die Zuschauer hautnah und authentisch, mit welchen Lebensumständen sie täglich zu kämpfen haben.

VOX zeigt ihre echten und ungeschönten Geschichten. Geplant sind außerdem vierstündige Dokumentationen u.a. zu den Themen 75 Jahre Fastfood, Schlagerstars, die Queen, 'Unschuldig in den Mühlen der Justiz‘ (AT), Xavier Naidoo und Wiesn XXL. Und es wird auch neue Spielfilm-Doku-Kombinationen am Donnerstagabend geben, wie zum Beispiel am 26.2. um 20:15 Uhr "Nachts im Museum 2" und anschließend "Robin Williams – Seine letzten 24 Stunden" (22:15 Uhr) sowie am 12.3. um 20:15 Uhr "Inception" und im Anschluss um 23:10 Uhr "Leonardo DiCaprio – Phantom und Superstar".