Aktuell nicht im Programm

Echte Männer: Valentin muss nach der zweiten Disziplin leider aussteigen

Valentin muss schwer enttäuscht abbrechen
Valentin muss schwer enttäuscht abbrechen Helge Thorn: "Das geht jedem Sportler mal so" 00:02:19
00:00 | 00:02:19

Valentins Kraftreserven sind nach zwei Disziplinen erschöpft

Im Finale von "Echte Männer" ist der Tag gekommen, auf den sich Andreas, Dennis, Marcel, Michael und Valentin fünf Monate vorbereitet haben. Auf Malta starten die ehemaligen Couchpotatoes einen der härtesten Triathlons auf diesem Planeten. Doch für Valentin wird der Kampf gegen seinen Körper zu hart. Er muss nach der zweiten Disziplin leider kapitulieren. Aber Helge baut ihn wieder auf: "Das passiert dem besten Sportler mal." Valentin hat alles gegeben und ist deshalb trotzdem ein Gewinner.

- Anzeige -
Auch "Echte Männer"-Mentor Helge Thorn kann Valentin nicht mehr aufbauen
Bei "Echte Männer" muss Valentin enttäuscht aufgeben.

Die "Echten Männer" haben sich zusammen mit ihren Mentoren intensiv auf den Cross-Triathlon auf Malta vorbereitet. Doch dass er so hart wird, damit haben sie nicht gerechnet. Auf Malta müssen die fünf Männer nun eineinhalb Kilometer gegen Wind und Wellen anschwimmen, danach 30 Kilometer durch hügelige Gerölllandschaften mountainbiken und zum Schluss zehn Kilometer mit extrem steilen Anstieg laufen. Selbst erfahrene Triathleten schaffen das nur unter größter Anstrengung.

Bei den "Echten Männern" ist der Cross-Triathlon vor allem für Valentin eine Herausforderung. Sein Körper macht einfach nicht so mit, wie er das möchte. Nach dem Schwimmen hat der Tattoo- und Piercing-Fan bereits erste Probleme mit seinem Rücken. Doch richtig schlimm wird für ihn das Fahrradfahren. Nach 25 Kilometern schwinden seine Kraftreserven und er kommt völlig platt am Ende der zweiten Etappe an.

Valentin: "Ich war wirklich bewegungsunfähig"

Der Personal-Trainer der "Echten Männer", Helge Thorn, merkt sofort, dass Valentin jetzt ganz besonders gepusht werden muss. Im persönlichen Gespräch will er Valentin noch einmal aufbauen und ihn davon überzeugen, die verbleibenden zehn Kilometer trotzdem zu versuchen. Doch der Unfall- und Tatortreiniger kann einfach nicht mehr: "Es war von den Schmerzen her zu krass für mich. Ich war wirklich bewegungsunfähig." Komplett gefrustet und körperlich am Limit gibt Valentin auf und beendet das Experiment. Helge Thorn hat dennoch größten Respekt: "Er kann trotzdem stolz auf sich sein. Und wenn der Körper streikt, dann ist das eben so. Das geht jedem Sportler mal so."

Auch wenn er den Cross-Triathlon nicht beenden konnte, war die "Echte Männer"-Zeit für Valentin eine wichtige Erfahrung. Er hat nicht nur vier neue Freunde gewonnen, sondern auch sich selbst und seine Grenzen besser kennengelernt. "Echte Männer" wissen eben auch, wenn es nicht mehr geht. Valentin kann zurecht stolz auf seine Leistung sein.

VIDEOS

Die "Echten Männern" feiern ihren großen Erfolg
00:00 | 02:11

Helge Thorn: "Ich bin mosterstolz auf euch"

Die "Echten Männern" feiern ihren großen Erfolg