MO - FR I 19:00

Ein kühlender Aperitif und kleine Geständnisse am ersten Dinnerabend

Heiße Luft am ersten Dinnertag
Heiße Luft am ersten Dinnertag Wie reagieren die Kandidaten auf Tinas "Gesichtsphobie"? 00:02:28
00:00 | 00:02:28

Nico: "Es sind gefühlte 180 Grad hier drin"

Diese Woche ist "Wunschwoche" bei "Das perfekte Dinner". Nichts ahnend begeben sich die Hobbyköche aus Berlin an die Herdplatten – ganz nach dem Motto "des einen Leid ist des anderen Freud", denn bis zu ihrem Dinnertag wissen die Kandidaten nicht, was sich ihr Konkurrent von ihnen gewünscht hat. Als ob das nicht reichen würde, müssen sich die Kandidaten noch mit der glühenden Hitze Berlins abfinden und sich mit einer "Gesichtsphobie" arrangieren.

- Anzeige -
Neue Herausforderung für die Kandidaten
Wie reagiert André auf Tinas Geständnis?

Während sich Gastgeber André mit dem Wunschmenü seines Konkurrenten auseinandersetzen muss, klagen die "Das perfekte Dinner"-Kandidaten über ein ganz anderes Problem. "Ich finde, es sind gefühlte 180 Grad hier drin", äußert sich Nico nach der Ankunft in Andrés Wohnung. Kandidatin Tina kann sich ihrem verschwitzten Konkurrenten nur anschließen: "Ja, es ist sehr, sehr, sehr heiß." Doch ein Gastgeber, der ein perfektes Dinner vorzubereiten weiß, denkt selbstverständlich auch an einen eisgekühlten Aperitif. Schnell wird angestoßen, um für die nötige Abkühlung zu sorgen.

Tina: "Ich habe keine Allergien, nur eine Aversion"

Wo die Truppe schon mal versammelt ist, nutzt Gastgeber André die Gelegenheit und erkundigt sich nach den Essgewohnheiten seiner Gäste. "Gibt es da irgendwas? Die große Frage, wo ich ein bisschen Angst vor habe: Veganer oder Vegetarier?" André kann sich entspannen, – unter den Berliner Hobbyköchen gibt es niemanden, der mit speziellen Essgewohnheiten die Nerven der Gastgeber strapazieren wird. "Ich bin sehr erleichtert, dass keine Allergiker dabei sind", freut sich André. Doch Tina hat da noch eine Kleinigkeit zu beichten. "Ich habe keine Allergien, nur eine Aversion. Wenn ich Fleisch essen muss oder ein Tier, was noch ein Gesicht hat, finde ich das furchtbar", äußert sie sich angeekelt. Blickkontakt mit ihrer Speise? Das kommt für Tina also gar nicht infrage. "Ich habe eine Gesichtsphobie", lacht die Kandidatin.

Ob Tinas "Gesichtsphobie" in der Wunschwoche eine weitere Herausforderung für die "Das perfekte Dinner"-Kandidaten darstellen wird? Die Spannung steigt …

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger