SONNTAGS I 17:00

Elektronischer Schutzengel

Elektronischer Schutzengel

Gefahrenzone Schulweg

Sie sind unerfahren, oft unaufmerksam und die am meisten gefährdete Gruppe im Straßenverkehr – Schulkinder! 60.000 verunglücken im Jahr auf deutschen Straßen.

- Anzeige -

Jeden Tag begeben sich die Kinder in die Gefahrenzone "Schulweg".

Um den Schulweg sicherer zu machen, haben Studenten der TU Dortmund ein kleines High-Tech-Gerät erfunden: Einen Schutzengel für die Schulkinder. Die Funktionsweise des "Schutzengels im Straßenverkehr" ist einfach erklärt: Ein Schutzengel-Empfänger wird im Auto platziert. Der Sender kommt in den Schulranzen der Kinder. 80 Meter Reichweite haben die Sender und reagieren per Mobilfunk – genau wie man es vom Handy kennt. Die Autofahrer können so vor herannahenden Kindern gewarnt werden, bevor die Schulkinder ins Sichtfeld des Autofahrers laufen.

Ca. 20,- EUR soll der Schutzengel kosten. Nicht viel Geld für ein Gerät, das die Verkehrswelt vielleicht ein kleines bisschen sicherer machen kann.