Erik Thomson

Erik Thomson

Erik Thomson alias Dave Rafter in "Die Chaosfamilie"

Dave Rafter hat sich schon immer eine Familie gewünscht und ist seinen drei Kindern ein wunderbarer und verlässlicher Vater. Er kümmert sich stets um seine Sprösslinge und um seine Frau und ist immer für alle da. Denn er selbst wurde als Baby von seinen Eltern zur Adoption freigegeben und hatte in verschiedenen Pflegefamilien keine schöne Kindheit.

- Anzeige -

Doch genau wie seine Frau Julie möchte Dave sich nach 25 Jahren Familienleben endlich wieder seine eigenen Wünsche erfüllen und findet, dass die Zeit der "Selbstaufgabe" für seine erwachsenen Kinder langsam vorbei sein sollte. Doch das sorgt für Konflikte, denn "Papa" bleibt nun mal immer "Papa"...

Schauspieler Erik Thomson - Kurzbiografie

Erik Thomson wurde am 27. April 1967 in Inverness (Schottland) geboren. Im Alter von sieben Jahren zog er mit seiner Familie nach Neuseeland. Nach der Schule besuchte er die "New Zealand Drama School" und studierte Englische Literaturwissenschaft und Dramaturgie an der Victoria University in Wellington. Zudem konnte er Erfahrungen als Schauspieler bei verschiedenen Theaterstücken und Fernsehproduktionen - unter anderem bei den Serien "Hercules" und "Xena" - sammeln.

Mit Mitte 20 zog es Erik Thomson schließlich nach Australien, wo er vor allem durch eine Hauptrolle in der Erfolgsserie "All Saints" große Erfolge feierte und 2003 den Silver Logie Award als beliebtester Schauspieler Australiens gewann. Im Jahr 2008 stand er für den international erfolgreichen Film "The Boys are back - Zurück ins Leben" neben Clive Owen und Geena Davis unter der Regie von Scott Hicks vor der Kamera. Im gleichen Jahr war Thomson außerdem an der Seite von Toni Collette, Gemma Ward und Rhys Wakefield in dem Kinofilm "The Black Balloon" zu sehen.

Neben vielen weiteren Auftritten in Filmen und Serien ist Erik Thomson außerdem als Moderator von Reisemagazinen aktiv.