Aktuell nicht im Programm

Ewige Helden 2017: Evi Sachenbacher-Stehle erringt den Wochensieg in Folge 2

Überraschung für Evi Sachenbacher-Stehle
Überraschung für Evi Sachenbacher-Stehle Ihr erster Wochensieg 00:02:17
00:00 | 00:02:17

Bei der Siegerehrung geht Julius Brink vor Evi Sachenbacher-Stehle auf die Knie

Evi kann sich freuen: Sie punktet in der zweiten Folge von "Ewige Helden" 2017 in allen drei Wettkämpfen und erringt am Ende den begehrten Wochensieg. Julius Brink geht bei der Siegerehrung vor Evi Sachenbacher-Stehle sogar auf die Knie.

- Anzeige -

Evi Sachenbacher-Stehle beweist viel Ausdauer

Ewige Helden 2017 Evi.jpg
Evi Sachenbacher-Stehle erringt den Wochensieg bei "Ewige Helden" 2017. © VOX

In der zweiten Woche von "Ewige Helden" 2017 gibt Evi Sachenbacher-Stehle in allen drei Wettkämpfen richtig Vollgas und beindruckt ihre Konkurrenten mit ihrer Ausdauer und Beharrlichkeit.

Im ersten Wettkampf "Nicht loslassen" stehen die acht Athleten auf einer kippbaren Holzplatte auf einem Steg und müssen sich an einem Seil festhalten, um nicht ins Wasser zu stürzen. Evi ist zäh und hält am längsten durch.

Auch in der zweiten Disziplin, dem ersten Teamwettkampf bei "Ewige Helden" 2017, hat Evi die Nase vorn. Gemeinsam mit Julius Brink holt sie beim "Schleuderball" die meisten Punkte.

Evi siegt in zwei von drei Wettkämpfen

Am Ende der Woche ist Julius Brink mit seinem "Heimspiel" an der Reihe. Dabei müssen Tennisbälle in unterschiedlichen Farben in Körbe mit der entsprechenden Farbe getroffen werden.

Julius Brink kann in seinem "Heimspiel" 18 Treffer erzielen und damit gewinnen. Evi Sachenbacher-Stehle landet in diesem Wettkampf zwar nur auf Platz 5, hat aber in den beiden vorrangegangen Disziplinen siegen können und somit den Wochensieg erkämpft.

Julius hat die Ehre, Evi die Siegermedaille zu überreichen und geht dabei sogar auf die Knie. Die Langläuferin ist überrascht aber auch sehr glücklich.

Björn Otto ist der "Beste der Besten" 2017
00:00 | 08:20

Der Sieger von "Ewige Helden" steht fest

Björn Otto ist der "Beste der Besten" 2017