Demnächst wieder im Programm

Ewige Helden 2017: Evi Sachenbacher-Stehle und Björn Otto teilen sich den Wochensieg in Woche vier

Björn und Evi teilen sich den Wochensieg in Show 4
Björn und Evi teilen sich den Wochensieg in Show 4 Das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze geht weiter 00:02:08
00:00 | 00:02:08

Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Evi Sachenbacher-Stehle und Björn Otto geht weiter

In den ersten drei Wettkampfwochen hat sich bei "Ewige Helden" 2017 bereits ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Evi Sachenbacher-Stehle und Björn Otto um die ersten beiden Plätze in der Tabelle entwickelt. Das geht auch in der vierten Show weiter und am Ende der Wettkämpfe teilen sich die beiden Sportler den Wochensieg. Damit bleibt der Abstand an der Tabellenspitze gleich, die weiter von Björn Otto angeführt wird. Auf dem Weg dahin mussten alle acht "Ewigen Helden" wieder drei harte Wettkämpfe absolvieren, darunter das Heimspiel von Tanja Szewczenko.

- Anzeige -

Evi Sachenbacher-Stehle erträgt die meisten kalten Duschen

Los geht die vierte Woche bei den "Ewigen Helden" 2017 mit dem Wettkampf "Die kalte Dusche". Die Sportler müssen sich mit einem Bein auf einen wackeligen Ball stellen und dort so lange wie möglich die Balance halten. Erschwert wird die ganze Sache dadurch, dass immer wieder sechs Grad kaltes Wasser von oben auf die Wettkämpfer herniederregnet. Wer zuletzt auf dem Ball steht, gewinnt den Wettkampf.

Nach einem kurzen Probestehen geht es los. Alle acht "Ewigen Helden" stellen sich auf den Ball und die Zeit läuft. Aber auch das einfache Balancehalten ist schon schwer. Bereits nach etwa 40 Sekunden ist Silke Kraushaar-Pielach bereits raus, noch bevor das erste Mal die Dusche angeht. Kurz darauf geht es Tanja Szewczenko ebenso, die eigentlich von ihren Mitstreitern im Vorfeld zur Favoritin erklärt wurde. Nachdem auch Fanny Cihlar raus ist, kommt das Wasser von oben. Das ist zu viel für Julius Brink. Am Ende stehen noch Evi Sachenbacher-Stehle und Björn Otto auf dem Ball und kämpfen um den Sieg in dem Wettkampf. Den holt sich dann die ehemalige Skilangläuferin.

Evi Sachenbacher-Stehle bleibt am längsten standfest
Evi Sachenbacher-Stehle bleibt am längsten standfest "Die kalte Dusche" kann ihr nichts anhaben 00:08:44
00:00 | 00:08:44

Fabian Hambüchen schlägt Tanja Szewczenkos in ihrem Heimspiel

Der zweite Wettkampf ist das Heimspiel von Tanja Szewczenko. Dabei müssen in fünf Minuten so viele vollständige Drehsprünge wie möglich auf einem Trampolin absolviert werden. Im Vorfeld ist sich Tanja bereits sicher, dass das auch ein "halbes Heimspiel" für Fabian Hambüchen wird, da der Turner auch auf einem Trampolin gut klar kommt.

Im Wettkampf legt Tanja Szewczenko vor und schafft in den fünf Minuten richtig gute 195 Drehungen. Die anderen Athleten haben mal mehr, mal weniger Probleme. Nur Fabian Hambüchen dreht im wahrsten Sinne völlig durch und zaubert am Ende unglaubliche 234 Drehungen auf das Trampolin. Platz drei belegt schon mit großem Abstand und 108 Drehungen Björn Otto. Damit hat Tanja Szewczenko mit ihrer Vorhersage Recht, dass das auch ein Spiel für Fabian ist. Der holt sich den Sieg und schlägt die ehemalige Eiskunstläuferin ihn ihrem Heimspiel. Björn Otto kann aber immerhin den Abstand zu Evi Sachenbacher-Stehle wieder vergrößern.

Fabian Hambüchen siegt in Tanjas Heimspiel
Fabian Hambüchen siegt in Tanjas Heimspiel Tanja Szewczenkos Vorahnung bestätigt sich 00:09:57
00:00 | 00:09:57

Beim Konditions-Wettkampf hat Nils Schumann den längsten Atem

Für den dritten Wettkampf braucht es viel Ausdauer und ein hohes Maß an Zeitgefühl, wie Spielleiter Markus Wasmeier erklärt. Das Spiel heißt "Hin und her". Dabei muss am Strand eine Strecke in einem bestimmten Zeitintervall hin und im selben Zeitintervall dann wieder zurück gerannt werden. Die Zeitintervalle werden dabei immer kürzer. Die "Ewigen Helden" geben alles. Aber nach und nach gehen den Sportlern die Kräfte aus. Björn Otto belegt in diesem Spiel den dritten Platz. Evi Sachenbacher-Stehle kämpft mit Nils Schumann um den Sieg. Am Ende kann sich Nils Schumann durchsetzen.

Nils Schumann siegt im Konditionswettkampf
Nils Schumann siegt im Konditionswettkampf Bei "Hin und Her" ist viel Puste gefragt 00:09:30
00:00 | 00:09:30

Damit sind in der Wochenwertung die Punkte bei Björn Otto und Evi Sachenbacher-Stehle ausgeglichen und die beiden ehemaligen Sportstars können sich beide über eine Medaille für den Wochensieg freuen. Der Abstand zwischen den ersten beiden Plätzen in der Gesamtwertung aller Wettkampfwochen bleibt aber unverändert. Dort führt Björn Otto weiter mit vier Zählern Vorsprung.

Björn Otto ist der "Beste der Besten" 2017
00:00 | 08:20

Der Sieger von "Ewige Helden" steht fest

Björn Otto ist der "Beste der Besten" 2017