Demnächst wieder im Programm

Ewige Helden: Die Athleten müssen Quallen und Luftmangel überwinden

Frank Busemann: "Ich hab überhaupt keine Luft gehabt"
Frank Busemann: "Ich hab überhaupt keine Luft gehabt" Durchhaltevermögen: "Der versunkene Schlüssel" 00:01:26
00:00 | 00:01:26

Faris Al-Sultan hat einen langen Atem

In "Ewige Helden" sind diese zehn Spitzensportler für drei Wochen nach Spanien gezogen: Faris Al-Sultan, Markus Beyer, Frank Busemann, Uschi Disl, Heike Drechsler, Danny Ecker, Thomas Häßler, Lars Riedel, Britta Steffen und Nicola Thost. Dort wollen sie sich miteinander messen und erneut ihren Willen zum Sieg auf die Probe stellen. Schon die erste Wettkampfkategorie "Durchhaltevermögen" verlangt den Sportlern extrem viel ab.

- Anzeige -
Ewige Helden, Wettkampf "Der versunkene Schlüssel"
Die "Ewigen Helden" tauchen im Wettkampf "Der versunkene Schlüssel" ab. © Durchhaltevermögen, VOX / Simon Hecht

"Der versunkene Schlüssel" ist eine der drei Disziplinen der ersten Wettkampfkategorie, dabei geht es für die "Ewige Helden"-Athleten ins und auch unter Wasser. An einer schwimmenden Spielstätte im Meer sollen sie an einer drei Meter langen Kette hinabtauchen und je drei Schrauben lösen, um einen Schlüssel an die Wasseroberfläche zu bringen. Mit diesem Schlüssel können die Sportler dann eine Kiste öffnen, in der eine Leuchtfackel liegt. Mit dieser sollen sie so schnell wie möglich zurück an Land schwimmen und sie entzünden. Sieger wird, wer seine Leuchtfackel als Erstes zum Leuchten bringt.

"Ewige Helden"-Athlet Danny Ecker: "Hier ist alles voller Quallen."

Das Meer ist rau und an diesem Tag von unzähligen Quallen bevölkert. Für den einen oder anderen Sportler sind diese, neben dem Schwimmen an sich, eine echte Herausforderung, die Überwindung kostet. Die Aufgabe selbst ist ebenfalls gar nicht so leicht zu lösen, denn die Schrauben können nicht auf einmal aufgeschraubt werden. Die Sportler müssen mehrfach hinuntertauchen, bis sie auch nur eine Schraube gelöst haben, das erfordert Zeit und vor allem einen langen Atem. Faris Al-Sultan macht dabei eine gute Figur. Der Triathlet bewegt sich äußerst ruhig und konzentriert und hält dadurch auch länger durch bei seinem Tauchgang. Nicht jeder Athlet kann sich so gut konzentrieren. Danny Ecker ist weiterhin irritiert durch die Quallen: "Hier ist alles voller Quallen." Frank Busemann bekommt davon kaum etwas mit: "Ich kann nicht genau sagen, was ich da unten gemacht habe. Ich habe auch keine Quallen gesehen, ich hab auch keine Qualle gespürt." Der Kampfgeist des Zehnkämpfers ist geweckt, "ich weiß nur, dass ich die Schraube losdrehen wollte und immer drum rum gestrichen bin. Ich hab keine Umdrehung geschafft und gedacht, 'das gibt’s doch gar nicht' und dann, 'die Schraube muss jetzt ab, und ich hab überhaupt keine Luft gehabt, 'die Schraube muss jetzt ab, du gehst da nicht noch mal runter'."

Kann sich Frank Busemann durchbeißen? Und wird Britta Steffen, als Rekordhalterin im Schwimmen, ihre Favoritenrolle erfüllen können? Oder setzt sich doch Faris Al-Sultan durch, der als Triathlet ebenfalls ein sehr guter Schwimmer ist und zudem im Freiwasser mehr Erfahrung hat?

Welcher "Ewige Helden"-Athlet sichert sich die Führung und meistert diese sportlichen Herausforderungen am besten? Das und den spannenden Rückblick auf Britta Steffens Karriere zeigt VOX am 02. Februar ab 20:15 Uhr in "Ewige Helden".

Frank Busemann holt den Sieg
00:00 | 12:14

Das Finale von "Ewige Helden" (Teil 2)

Frank Busemann holt den Sieg