Demnächst wieder im Programm

Ewige Helden: Die Weltklasse-Athleten gehen an ihre Grenzen

Die Helden stellen sich ihren Ängsten
Die Helden stellen sich ihren Ängsten Die "Ewige Helden"-Athleten am Limit 00:00:29
00:00 | 00:00:29

Danny Ecker: "Hier setzt so ein Panik-Reflex ein"

Bei "Ewige Helden" kämpfen die verbliebenen sechs Weltklasse-Athleten weiter: Noch im Rennen sind Uschi Disl, Faris Al-Sultan, Markus Beyer, Lars Riedel, Frank Busemann und Danny Ecker. Jetzt messen sich die "Ewige Helden"-Sportler in der Kategorie "Kraft" und treten dazu in drei spannenden Wettkämpfen an. Dabei müssen sie sich vor allem auch ihren Ängsten stellen – ihrer Höhenangst. Beim Spiel "Spiderman" wird es Danny Ecker Angst und Bange: "Hier setzt so ein Panik-Reflex ein!" Außerdem blicken die zweifache Olympiasiegern im Biathlon Uschi Disl und der fünffache Diskus-Weltmeister Lars Riedel mit den anderen Athleten zurück auf ihre erfolgreichen Sportlerkarrieren.

- Anzeige -
Ewige Helden, Uschi Disl
In "Ewige Helden" gehen die Athleten an ihre Grenzen. © VOX

In den drei Wettkämpfen der Kategorie "Kraft" gehen die Helden an ihre Grenzen. "Spiderman" nennt sich die erste Aufgabe. Dabei müssen die Athleten an der Außenseite einer hohen Stahlbrücke nacheinander eine festgelegte Strecke entlang klettern. Die Aufgabe ist es, einem Seilhandlauf zu folgen. Dazu müssen sich die Sportler selbstständig abseilen und an den Brückenelementen auf- und absteigen. Neben der Muskelkraft müssen einige Athleten jedoch auch noch ihre ganze Willenskraft aufbringen, um die Höhenangst zu überwinden. Danny Ecker fällt das nicht leicht: "Mir wird schwindelig. Hier setzt so ein Panik-Reflex ein." Kann sich der Stabhochspringer seiner Angst stellen? Nur, wer die Strecke am schnellsten zurücklegt, gewinnt den Wettkampf.

Bei "Wandsitzen" lehnen sich alle "Ewige Helden"-Sportler mit dem Rücken gegen eine Wand und halten dabei Hüfte und Knie jeweils im 90-Grad-Winkel gebeugt. Wer die Position verändert oder aufgibt, der scheidet aus. Wer diese Position am längsten halten kann, hat das Spiel gewonnen. Uschi Disl prophezeit: "Ihr könnt hier machen, was ihr wollt, ich sitz hier länger."

Der dritte Wettkampf "Der rote Ballon" erfordert nicht nur Kraft, sondern auch eine schnelle Reaktion. Jeder Sportler erhält einen eigenen, mit Helium gefüllten Ballon, der an einem Bodenbalken mit einer Schnur befestigt ist. Die Athleten stehen nebeneinander, jeweils im gleichen Abstand zu den Ballons. Sobald die Ballons aus ihrer Halterung freigelassen werden, müssen die Sportler versuchen die Schnur zu erreichen. Wer es nicht schafft seinen Ballon festzuhalten, scheidet aus.

Nach den drei Wettkämpfen, müssen die beiden letztplatzierten Kandidaten im "Night Game" antreten. Außerdem schauen in dieser Woche die zweifache Olympiasiegern im Biathlon Uschi Disl und der fünffache Diskus-Weltmeister Lars Riedel gemeinsam mit den anderen Athleten auf ihre erfolgreichen Karrieren zurück. Zu sehen gibt es die sechste Ausgabe von "Ewige Helden" Dienstag am 08. März bei VOX.

Frank Busemann holt den Sieg
00:00 | 12:14

Das Finale von "Ewige Helden" (Teil 2)

Frank Busemann holt den Sieg