Aktuell nicht im Programm

Finale 'Mein himmlisches Hotel' - Matthias: "Ich hätte mich selbst mit 6 Punkten bewertet"

Matthias kann viele Kritikpunkte nachvollziehen
Matthias kann viele Kritikpunkte nachvollziehen Heike macht sich Sorgen 00:03:26
00:00 | 00:03:26

Das große Finale in Thüringen

Das Finale bei "Mein himmlisches Hotel" in Thüringen. Noch einmal kommen die Hoteliers zusammen, inzwischen als Freunde oder doch eher als Konkurrenten? Neben dem Titel winkt dem Team mit der besten Gesamtbewertung am Ende ein Preisgeld von 3.000 Euro für die Hoteliers.

- Anzeige -

Mandy und Michael sind mit ihrem Jugend- und Freizeithotel "Rhön Feeling" ins Rennen gegangen, sie haben die Erwartungen der Hoteliers klar übertroffen. Bei Jörg landen die Gasthoteliers in seinem Hotel "Fronveste – Das alte Knasthaus" hinter Gittern. Bei Heike und Kirsten im "Rennsteighotel Kammweg" teilen nicht alle den Einrichtungsstil und fühlen sich sogar etwas zu alt. Matthias und Nicole machten den Abschluss mit dem "Hotel Schlossberg".

Heike macht sich Sorgen

Matthias und Nicole sind sich bei einigen Kritikpunkten mit ihren Gästen einig, doch manche Teile der Bewertungen können sie nicht nachvollziehen. Gerade über die gefundenen Staubansammlungen ärgert sich Nicole sehr, "sowas darf nicht passieren", sagt sie. Auch das hübsche Geländer in der Turmsuite ist verstaubt. Matthias und Nicole sind teilweise wirklich dankbar für die aufgezeigten Mängel, diese wollen sie unbedingt ausbügeln. Matthias selbst sagt über die Zimmerbewertung, "ich hätte mich selbst mit 6 Punkten bewertet." Über die Servicebewertung sind Matthias und Nicole aber doch sehr enttäuscht. Heike fasst zusammen, dass sie findet, dass sich Matthias natürlich auf Nicole verlassen könne, aber er müsse seinen eigenen Weg in die Hotellerie finden.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"