SAMSTAGS I 18:00

Finger weg vom Stachelhalsband!

Finger weg vom Stachelhalsband!
Foto: VOX

Gefahr von Verletzungen

Die wohl immer noch bekannteste Erziehungshilfe bei Hunden ist das Stachelhalsband. Doch selbst mit Gummikappen auf den Stacheln sind Verletzungen vorprogrammiert. Stachelhalsbänder verursachen Schmerzen, sind nicht selten der Grund für aggressives Verhalten und längst nicht mehr zeitgemäß!

- Anzeige -

Weitere Tipps und Hinweise

Vor allem das Temperament eines Tieres ist beim Kauf des Halsbandes ausschlaggebend: Ist der Hund kräftig und zieht stark, sollte man ein breiteres Band wählen, damit sich der Druck besser auf den Hals verteilen kann.

Hunde mit Hang zum Ausreißen sollten auf jeden Fall eine Identifikationsmarke am Halsband tragen. Diese können allerdings schnell abreißen. Praktischer sind individuelle Namenshalsbänder und -leinen, die mit dem Namen des Tieres und der Telefonnummer des Besitzers bestickt werden können. Die Halsbänder und Leinen sind in verschiedenen Farben erhältlich und sind deshalb nicht nur praktisch, sondern auch ziemlich schick.

Bezug Windhundhalsbänder
Bezug Windhundgeschirre
Kontakt: Ursula Löckenhoff
Hundephysiotherapeutin nach Woßlick©
Mitglied im Verband für Hundephysiotherapie e.V.
Vorstand der Galgo-Hilfe e.V.
Metzkauser Str 8
40625 Düsseldorf
Mobil: 0173-2656724
Homepage: http://galgo-hilfe.de/

Oder:

HIGHLIGHTS

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut
00:00 | 09:26

Querschnittsgelähmt im Sattel

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut