SONNTAGS I 17:00

Ford B-Max

Geräumig und sicher: Der neue Ford B-Max - bei auto mobil
Geräumig und sicher: Der neue Ford B-Max - bei auto mobil

Ford B-Max: Karosserie und Innenraum

Wenn die Familie wächst, muss häufig ein größeres Auto her - doch ein großer Van soll es nicht immer sein. Ford setzt genau dort an: Mit der Entwicklung eines neuen Mini-Van, dem B-Max, soll die Verbindung zwischen Geräumigkeit und wendigem Stadtauto geschaffen werden. Gelingt dem Ford B-Max diese Kombination? "auto mobil" hat ihn für Sie getestet.

- Anzeige -

Basis des Ford B-Max ist der Ford Fiesta. Allerdings ist der B-Max mit einer Länge von 4,08 Metern 12 cm größer. Optisch erinnert der Mini-Van an die Größeren in der Van-Familie: den C- und den S-Max. Doch das Besondere am B-Max ist sein innovatives Türenkonzept: Die B-Säule fehlt. Sie wurde in die Panorama-Schiebetüren integriert. Damit der Mini-Van trotzdem die notwendige Steifigkeit erhält, wurden hochfeste Stähle in die Türen eingebunden. Mit Erfolg: Im NCAP-Crashtest erhielt der Ford B-Max die Höchstwertung von 5 Sternen. Im Alltag trumpfen die großen Schiebetüren und die fehlende B-Säule auf, da sich die Öffnung für den Einstieg auf 1,50 Meter erweitert. Leider bietet der Kofferraum mit einem Stauvolumen von 318 Litern weniger Ladefläche als bei einigen Wettbewerbern. Bei umgeklappten Sitzen lässt sich dieses jedoch auf 1386 Liter erweitern.

Ärgerlich ist die Preispolitik bei der Ausstattung des Innenraums. Ein Radio kostet extra, ein Navigationsgerät gibt es gar nicht. Viele Extras gibt es bei Ford leider erst ab der zweiten Ausstattungslinie Trend. Dafür bietet der B-Max auf allen Sitzen eine angenehme Beinfreiheit und einen hohen Sitzkomfort.

Fahreigenschaften und Fahrverhalten

"auto mobil" testete den 1,0 Liter Eco Boost Motor mit 120 PS - den gibt es erst ab dem Modell Trend. Doch der Motor scheint eine gute Wahl zu sein. Das Fahrzeug fährt spritzig und durchzugsstark. Auch das Fahrwerk ist straff und zugleich komfortabel. Der Verbrauch soll laut Ford bei 4,9 Litern liegen - im Test misst der Bordcomputer allerdings etwa 2 Liter mehr.

Fazit

Der Ford B-Max ist ein stadttaugliches Familienauto und der Basispreis ist fair. Ab 16.000 EUR gibt es den Mini-Van. Der Preis des von "auto mobil" getesteten 120 PS Benziners mit einer sinnvollen Ausstattung liegt dann jedoch schon bei knapp 20.000 EUR.