SONNTAGS I 17:00

Ford Mustang Boss

Der Ford Mustang Boss 302 Laguna Seca
Der Ford Mustang Boss 302 Laguna Seca

Karosserie und Innenraum

Dieses Mal fährt der auto mobil-Testchef Albert Königshausen ein ganz besonderes Gefährt: Den Ford Mustang Boss 302 Laguna Seca. Bereits der Name lässt es erahnen und auch der Blick über das Pony-Logo vorne am PS-Boliden lässt die Herzen der Kraftmaschinenliebhaber höher schlagen. "auto mobil – das VOX-Automagazin" hat ein Exemplar der auf 750 Stück limitierten Mustangs Probe gefahren.

- Anzeige -

Optisch schindet der 302 Laguna Seca gewaltig Eindruck. Die mächtige Schürze an der Front und der dicke Spoiler am Heck verleihen dem Mustang eine brachiale Optik. Damit das eindrucksvolle Muscle Car weniger Gewicht hat, wurde die Rücksitzbank entfernt und durch eine Querverstrebung ersetzt. Vom Mustang GT500 wurden für dieses Modell die Recaro-Sitze übernommen. Ein weiterer optischer Leckerbissen sind die 19-Zoll Aluräder und die zwei Sidepipes, die den eigentlichen Auspuff ersetzen und den beeindruckenden Sound erzeugen.

Fahrleistungen- und Eigenschaften

Der Mustang Boss ist, wie sein Name ankündigt, auch in der PS-Anzahl nicht mittelmäßig. Der Zweisitzer beschleunigt seine Insassen mit 443 PS und in Kombination mit der manuellen Sechsgangschaltung in 4,2 Sekunden von 0 auf 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Bei diesen Angaben, erscheint der Verbrauch von 12 Litern laut Hersteller eher unrealistisch.

Fazit

Bei einem Preis von 48.000 USD, also knapp 36.000 EUR, bekommt man bei diesem Sportwagen einiges geboten. Besonders jede Menge Fahrspaß in einem nicht gewöhnlichen Muscle Car. Der dicke V8 Motor, die beeindruckende Optik und der "American way of drive" sorgen für ein Fahrvergnügen der Spitzenklasse.