Game of Chefs: Der Kampf der Koch-Philosophien exklusiv vorab

Paleo vs. vegan vs. verrückte Küche bei "Game of Chefs"

In der zweiten Bewerbungssendung von "Game of Chefs" treffen in der Küche drei völlig verschiedene Koch-Philosophien aufeinander: Kandidat Paul Seelhorst kocht nur Paleo, Björn Moschinski setzt auf vegane Kost und Steffen Weber kocht mit Zutaten, die für europäische Gaumen wohl eher außergewöhnlich sind – zum Beispiel Stierhoden. Alle drei "Game of Chefs"-Kandidaten stehen gemeinsam in der Küche und wollen die Sterneköche Christian Jürgens, Christian Lohse und Holger Bodendorf mit ihrer Philosophie überzeugen. Aber wer wird es schaffen?

- Anzeige -

Paul Seelhorst setzt bei "Game of Chefs" voll auf Paleo-Küche. Seit einem Jahr ist er dieser speziellen Koch-Philosophie verfallen. "Paleo beduetet, dass man versucht sich so zu ernähren, wie wir es als Menschen vor Millionen Jahren getan haben", erklärt "Game of Chefs"-Kandidat Paul. Das bedeutet, er nutzt nur Zutaten, die Menschen damals auch zur Verfügung hatten. Daher gibt es steinzeitmäßig ein Herzgulasch. Die Paleo-Ernährung ist für Paul Seelhorst dabei weniger Lifestyle oder eine Sache der Moral, wie zum Beispiel bei der veganen Ernährung, sondern vielmehr ein Gesundbrunnen. Denn mit Paleo hat Paul Seelhorst seine Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten besiegt. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist diese Ernährungsform für den "Game of Chefs"-Kandidaten eine wahre "Herzensangelegenheit."

"Game of Chefs"-Kandidat Björn Moschinski: "Geiler Geschmack braucht kein Fleisch"

Pauls Konkurrent Björn Moschinski kann damit nicht wirklich etwas anfangen. Sein Motto in der Küche: "Geiler Geschmack braucht kein Fleisch." Nach eigener Aussage zählt er zu den besten Vegan-Köchen in Deutschland – und steht bei "Game of Chefs" nun neben einem Koch, der ein Herz zerstückelt. Leicht fällt Björn das nicht: "Es ist ein Übel, aber da muss ich einfach in den sauren Apfel beißen." Björn Moschinski selbst bereitet ein Gericht aus Karotte, Petersilienwurzel, Erbse und Soja zu. Der Kandidat hofft, dass auch die "Game of Chefs"-Juroren auf vegane Küche abfahren.

Mit "Game of Chefs"-Kandidat Steffen Weber am dritten Herd wird die "Koch-Hölle" für Veganer Björn komplett: Steffen setzt nämlich auf außergewöhnliche Zutaten und will die Sterneköche mit einem Stierhoden-Burger überraschen. Björn Moschinski ist geschockt und gesteht: "Das was er da drüben macht, würde ich noch nicht einmal anfassen." Für den Vegan-Koch ist das einfach nur mit "Ekel" verbunden. Doch Steffen witzelt: "Ich bräuchte noch einen dritten Hoden, hätte jemand mal kurz Zeit?"

Doch welcher Koch kann die "Game of Chefs"-Jury mit seiner Philosophie begeistern und schafft es, in die nächste Runde? Das erfahren Sie am Dienstag, den 03. März ab 20:15 Uhr bei "Game of Chefs" – natürlich bei VOX.