Game of Chefs: In der Kochshow ist nicht nur kuscheln angesagt

Bei "Game of Chefs" geht es "hart zur Sache"

An die Töpfe, fertig los! Am Dienstag, den 24. Februar fällt der Startschuss zum neuen kulinarischen Kochwettkampf "Game of Chefs" auf VOX. Die Juroren und Mentoren Christian Jürgens, Christian Lohse und Holger Bodendorf verraten schon vorab, warum hinter dem Herd nicht immer nur kuscheln angesagt ist.

- Anzeige -

Bei "Game of Chefs" geht es "hart zur Sache, aber nie unter die Gürtellinie", verspricht Sternekoch Christian Jürgens. Er und seine Kollegen Holger Bodendorf und Christian Lohse denken nämlich gar nicht daran, den anderen das Feld zu überlassen. Das gilt aber natürlich nur während der Kochshow, danach herrscht Harmonie – meistens: "Wenn es dann vorbei ist, mögen wir uns auch wieder. Aber hier drin ist nicht immer nur kuscheln angesagt", lacht Christian Jürgens und wird von seinen Kollegen Holger Bodendorf und Christian Lohse kumpelhaft in den Arm genommen.

Die Chemie springt auch auf "Game of Chefs"-Moderatorin Silvia Schneider über, die aus dem Schwärmen gar nicht mehr rauskommt: "Das sind Chemiker, die dort arbeiten. Das sind Wissenschaftler und Psychologen. Das sind aber auch richtige Künstler diese Sterneköche", findet die Österreicherin. "Es ist unglaublich lustig, mit ihnen zusammen zu arbeiten."

Christian Lohse will "Sexappeal" beim Essen haben

Mit insgesamt sechs Sternen zählen die "Game of Chefs"-Sterneköche Christian Jürgens, Christian Lohse und Holger Bodendorf zur absoluten Koch-Spitzenklasse und bereichern den Kochwettkampf mit ihrer Erfahrung. Dabei übernimmt jeder von ihnen eine andere Rolle. Christian Jürgens ist der Perfektionist: "Wenn es perfekt ist, ist Feierabend. Vorher nicht." Sein Kollege Christian Lohse sieht das etwas lockerer: "Natürlicher Geschmack blabla. Dann kann ich auch Wasser saufen. Es muss diesen Sexappeal haben." Der Berliner ist definitiv der Explosivste von den drei Sterneköchen, während Holger Bodendorf den Relaxten gibt. "Ich lasse mich nicht stressen", findet er. "Aber ich versuche es bestmöglich zu machen und muss mich hier und da auch mal quälen."

Wie die drei Sterneköche freut sich auch "Game of Chefs"-Moderatorin Silvia Schneider auf das neue Format. "Das ist keine Castingshow, wo man raus gedisst oder schlecht behandelt wird durch die Jury. Die sind alle auf Augenhöhe", erklärt die Freundin von Alpen-Rock-'n'-Roller Andreas Gabalier. Sie geht sogar noch weiter: "Man bekommt richtig Lust auf's Kochen."

Wie viel Spaß Christian Lohse, Holger Bodendorf, Christian Jürgens und Silvia Schneider bei der neuen Kochshow haben und welche Kandidaten mit ihren Tellern überzeugen können, sehen Sie ab dem 24. Februar immer dienstags um 20:15 Uhr bei VOX.