Game of Chefs: Johannes Steingrüber und Jörg Glaubig bekommen keine Messer

Team Schwarz von Christian Lohse lässt erstmals Federn

Der vierte Wettkampf bei "Game of Chefs" steht unter dem Motto "Fleisch". Die Jury aus Familienmitgliedern und Freunden kann Team Rot von Holger Bodendorf überzeugen. Im Einzelkochen müssen dann gleich zwei Kandidaten ihre Koffer packen: Für Johannes Steingrüber aus Team Grau von Christian Jürgens und Jörg Glaubig aus Team Schwarz von Christian Lohse ist das "Game of Chefs" mit jeweils null Messern beendet.

- Anzeige -

Die Jury im vierten Wettkampf bei "Game of Chefs" bleibt für die Kandidaten erstmal geheim. Wer ihre Gerichte verkostet hat, erfahren sie erst nach der Bewertung. Das Thema des Wettkampfes ist "Fleisch". Darauf haben sich die Sterneköche mit ihren Kochtalenten in einem Workshop im Vorfeld schon intensiv vorbereitet. Die jeweilige Aufgabe der Teams offenbart Moderatorin Silvia Schneider unter den Gloschen. Holger Bodendorf zieht für sein Team Rot Rindfleisch, Team Grau von Christian Jürgens bekommt Lammfleisch und Team Schwarz von Christian Lohse muss Schweinefleisch zubereiten.

Wieder dürfen die Teamchefs im Wettkampf bei "Game of Chefs" nur beraten und anleiten, nicht aber selber eingreifen. Christian Jürgens einigt sich mit seinem Team Grau auf "Lammrücken mit Zwiebel-Senf-Kruste, Kräuterjus und Brokkolivariationen". Holger Bodendorf lässt sein Team Rot "Rinderfilet mit Parmesankruste, Petersilienwurzelpüree, Spinat und Portweinjus" kochen. Bei Team Schwarz von Sternekoch Christian Lohse gibt es ebenfalls Filet, aber vom Schwein. Das ist in einer Senf-Petersilien-Hülle und dazu gibt es Kartoffelstampf, Krautsalat in der Paprika und Brombeer-Schokoladen-Sauce. Während der Kochphase stellen die Chefs fest, dass die "Game of Chefs"-Kandidaten "viel ruhiger" sind als in den vorherigen Wettkämpfen. "Die Hektik mache ich hier gerade", sagt Holger Bodendorf. Dem Sternekoch geht es in seinem Team etwas zu langsam. Am Ende schaffen es aber alle Teams, ihre Gerichte innerhalb der vorgegebenen 60 Minuten fertigzukochen.

Familie & Freunde entscheiden über die Zukunft der "Game of Chefs"-Teams

Dann liegt es an der 14-köpfigen Jury, die Gerichte der drei Teams von "Game of Chefs" zu bewerten. Dabei handelt es sich um Freunde und Familie der Kandidaten. Damit diese auch wirklich nicht wissen, von welchem Team das Gericht ist, wurden die Unterteller dieses Mal nur auf der Unterseite in den Teamfarben markiert. Dennoch versuchen die Juroren Hinweise zu finden: Heiko Schulz, der beste Freund von Dirk 'Walde' Müller vermutet, den Teller seines Geschäftspartners am Koriander zu erkennen und Patricia Hoppe, die Schwester von "Game of Chefs"-Kandidat Alexander Hoppe, glaubt, in einem Teller die Kochweise ihres Bruders entdeckt zu haben. "Ich erkenne ihn da ein bisschen drin", sagt sie. Am Ende stehen für das Team Rot sieben Teller auf der Anzeigetafel. Zum ersten Mal kann Holger Bodendorf mit seinen Kochtalenten den Teamsieg davon tragen und seine verbliebenen drei Kandidaten sind sicher in der nächsten Runde. Team Lohse bekommt fünf Teller und Team Jürgens muss sich mit zwei Tellern begnügen.

Nach dem Sieg von Team Rot, erfahren die "Game of Chefs"-Kandidaten, dass sie von ihren Familien und Freunden bewertet wurden. Überglücklich fallen sie ihren Liebsten in die Arme und auch die ein oder andere Träne wird verdrückt. Doch dann wird es für die Mitglieder von Team Grau und Team Schwarz wieder ernst: Im Einzelkochen müssen sie gegeneinander antreten und um ihren Platz bei "Game of Chefs" kämpfen. Dabei wird es noch härter, denn erstmals müssen am Ende zwei Kandidaten ihre Koffer packen.

Die Aufgabe im Einzelkochen: ein Geflügelgericht zubereiten. Davon ist vor allem Janine 'Nine' Baumgarten aus Team Grau ganz und gar nicht begeistert: "Ich habe mit Entsetzen darauf reagiert, weil Geflügel einfach wirklich super schwer ist." Ganz im Gegensatz zu Katja Burgwinkel aus Team Schwarz, die es für ein "wirklich sehr einfaches Thema" hält. Für die Zubereitung haben die Kandidaten 60 Minuten Zeit und tatsächlich bricht "Game of Chefs"-Kandidatin 'Nine Baumgarten direkt etwas in Hektik aus. Während Katja Burgwinkel an das Thema "ganz relaxt" herangeht, holtsie sich Hilfe von ihrem Teamkollegen Lucas Kaminski Sampaio. Nach Ablauf der Zeit können schließlich aber alle Kandidaten ein fertiges Gericht vorweisen und warten gespannt auf das Urteil der Sterneköche. Denn im Einzelkochen entscheiden wieder Holger Bodendorf, Christian Jürgens und Christian Lohse, welcher Kandidat maximal drei Messer pro Chef bekommt.

Gleich in der ersten Dreiergruppe, die bei der Verkündung vor die "Game of Chefs"-Juroren und Moderatorin Silvia Schneider tritt, trifft es den ersten Kandidaten: Während Anne Leupold und Katja Burgwinkel durchatmen können, konnte Johannes Steingrüber aus Team Grau die Sterneköche nicht überzeugen. Das jüngste Kochtalent hat leider kein Messer für sein Gericht bekommen und scheidet aus. Sein Teamkollege Lucas Kaminski Sampaio konnte dagegen voll überzeugen und räumt mit neun Messern die Höchstwertung ab. Auch Alexander Hoppe fehlt nur ein Messer zur vollen Punktzahl. Als zweiter Kandidat muss Jörg Glaubig seine Koffer bei "Game of Chefs" packen. Ebenso wie Johannes Steingrüber hat auch der älteste Kandidat kein Messer erhalten. Damit verliert Team Schwarz von Christian Lohse sein erstes Teammitglied und Team Grau von Christian Jürgens ist ab sofort nur noch zu Dritt.