Game of Chefs: Kochlehrling Johannes Steingrüber begeistert mit einem Dessert

Bei Johannes Steingrüber ziehen die Chefs den Hut
Bei Johannes Steingrüber ziehen die Chefs den Hut Game of Chefs: Die zweite Bewerbungssendung 00:07:49
00:00 | 00:07:49

Holger Bodendorf: "Da muss man den Hut ziehen."

Kochlehrling Johannes Steingrüber möchte in der zweiten Bewerbungssendung von "Game of Chefs" zeigen, dass trotz seiner 18 Jahre schon mächtig Talent in ihm steckt. Den "Game of Chefs"-Juroren serviert er ein "Mangogelee mit Schokobezug und Kokos-Pannacotta".

- Anzeige -

Bei der Bewertung des Tellers von "Game of Chefs"-Kandidat Johannes Steingrüber sind sich die Chefs zunächst nicht sicher, ob die Leistung für die Kochshow wirklich ausreicht. Vor allem die beigelegte Minze gibt den Sterneköchen Rätsel auf und Holger Bodendorf findet diese "völlig überflüssig". Doch "Game of Chefs"-Juror Christian Jürgens ermuntert seinen Kollegen die Minze doch einmal mit den anderen Komponenten zusammen zu probieren: "Gibt dem ganzen Ding einen ganz anderen Drive", erklärt Jürgens. Und siehe da, auch Holger Bodendorf scheint nun den Sinn der Minze gefunden zu haben.

Als die Chefs erfahren, dass sie mit "Game of Chefs"-Kandidat Johannes Steingrüber einen auszubildenden Koch im dritten Lehrjahr vor sich haben, ist der Respekt groß: "In Anbetracht der Tatsache, dass du wirklich noch Auszubildender bist, muss man den Hut ziehen", findet Holger Bodendorf und gibt ihm sein Messer. Während Christian Lohse eher skeptisch ist, gibt Christian Jürgens dem Jungkoch sein Messer und gibt zu: "Ganz geile Performance!" Mit zwei Messern schafft es Johannes Steingrüber damit in die nächste Runde von "Game of Chefs". Als Johannes den Jury-Raum verlassen hat, spekulieren die Chefs sogar schon, in wessen Küche der 18-Jährige nach seiner Ausbildung stehen wird. "Den hole ich in meinen Stall", verkündet Christian Jürgens. Doch Holger Bodendorf findet, dass Johannes mit seinen trainierten Armen eher an den "Muscle-Beach auf Sylt" passt.