Game of Chefs: Petra Wagner überzeugt als die "bayerische Inderin"

Petra Wagner ist die "bayerische Inderin"
Petra Wagner ist die "bayerische Inderin" "Game of Chefs" - Die erste Bewerbungssendung 00:06:02
00:00 | 00:06:02

"Game of Chefs"-Kandidatin Petra Wagner: "Ich kann auch anders!"

"Game of Chefs"-Kandidatin Petra Wagner treibt es in der ersten Bewerbungssendung richtig bunt. Sie kommt in indischer Kleidung in die Küche und zaubert Goa-Fisch-Curry auf pinkem Basmatireis mit Limetten-Granatapfel-Joghurt auf ein Bananenblatt. Und tatsächlich glauben die "Game of Chefs"-Juroren fest daran, dass die Speise von einer Inderin zubereitet wurde, "die sich mit ihrer Landesküche identifiziert". Umso größer ist die Überraschung, als Petra Wagner vor sie tritt und sich als "bayerische Inderin" vorstellt.

- Anzeige -

"Game of Chefs"-Kandidatin Petra Wagner ist schon immer von Indien fasziniert und rundum begeistert von dem Land in Asien. Das zeigt sich auch in ihrer Küche. Sie möchte ein kleines Stück der indischen Lebensart in die westliche Welt bringen. Genau darin sieht aber "Game of Chefs"-Juror Christian Lohse ein Problem und ist sich nicht sicher, ob Petra wirklich "in dem europäischen Küchenstress mithalten kann."

Sternekoch Christian Jürgens gibt zu, dass er von dem Essen und der Kombination "begeistert" ist. Aber auch er ist sich unsicher, ob die "Game of Chefs"-Kandidatin die anderen Felder ebenso beherrschen kann. Deshalb vergibt er kein Messer. Jury-Kollege Holger Bodendorf findet den Fisch und den Joghurt dagegen so "sensationell", dass er Petra Wagner sein Messer gibt. Christian Lohse bleibt zwar weiter skeptisch, will ihr aber zumindest die Chance geben, sich zu beweisen und gibt ihr sein Messer. Damit kann sich Petra Wagner über den Einzug in die Auswahl von "Game of Chefs" freuen. Die Kandidatin verspricht zum Schluss: "Ich kann auch anders!"