SAMSTAGS I 18:00

Gefahren in der Wohnung

Foto: VOX/VP

So wird Ihr Zuhause papageiensicher!

Hält man einen Papagei in der Wohnung, sind eine großzügige Voliere und der tägliche Freiflug ein absolutes Muss. Die bunten Vögel brauchen unbedingt Platz zum Fliegen, andere Artgenossen um sich herum und die richtige Ernährung. Wer seinem Papageien diese drei Wünsche erfüllt, bekommt als Gegenleistung körperlich und geistig gesunde Vögel, deren Schönheit und Intelligenz nicht umsonst viele Menschen begeistert.

- Anzeige -

Beim Freiflug in der Wohnung muss selbstverständlich beachtet werden, dass die Räume auch sicher für das Tier sind. Denn herumliegende Stromkabel können angeknabbert werden und Kippfenster oder giftige Pflanzen, wie z.B. Maiglöckchen, sind für das Tier lebensgefährlich!

Weitere Gefahrenquellen

Foto: VOX/VP

Fensterscheiben und Spiegel: Die Vögel sehen sie nicht und fliegen dagegen.

Aschenbecher: Zigaretten sind für alle Tiere giftig.

Heiße Herdplatten!

Töpfe, Vasen, Papierkörbe: Die Vögel können hineinfallen und eine tödliche Panikattacke erleiden.

Giftige Pflanzen

Plastiktüten: Die Vögel können sich darin verfangen und ersticken.

Gardinen und Häkeldeckchen: Die Papageien können mit den Krallen hängenbleiben und eine Panikattacke erleiden.

Damit die Vögel während ihres Freiflugs nicht entkommen können, sollten Fenster und Türen geschlossen bleiben.

HIGHLIGHTS

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut
00:00 | 09:26

Querschnittsgelähmt im Sattel

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut