Dienstags I 20:15

Geschickt eingefädelt 2016: Im Viertelfinale wird am lebenden Objekt geschneidert

Männermodels machen die Kandidaten nervös
Männermodels machen die Kandidaten nervös Wer verliert hier Nadel und Faden? 00:00:30
00:00 | 00:00:30

In der vierten Woche geht es bei "Geschickt eingefädelt" um Männermode

Es ist bereits Zeit für das Viertelfinale bei "Geschickt eingefädelt". Noch sind Anika, Felix, Heidi, Julian und Tanja im Rennen und den Titel "Deutschlands bester Hobbyschneider". Nachdem die Kandidaten in der dritten Woche die für einige unbeliebte Teamaufgabe gemeistert und sich mit gestrickten Teilen abgemüht haben, wartet in Woche vier bereits die nächste Herausforderung. Denn jetzt heißt es: Schneidern am lebenden Objekt.

- Anzeige -

Julian über sein Männermodel: "Ich hoffe, dass er mich nicht nervös macht"

Kandidatin Anika überprüft an ihrem Model, ob das maßgeschneiderte Hemd sitzt.
Kandidatin Anika überprüft an ihrem Model, ob das maßgeschneiderte Hemd sitzt. © Thema: Männermode, Upcycling: Ve, VOX / Andreas Friese

In der vierten Woche bei "Geschickt eingefädelt" steht alles unter dem Motto "Männermode". Während Anika, Felix, Heidi, Julian und Tanja bisher nur Kleidung für Frauen genäht und upgecycelt haben, muss nun für das "starke Geschlecht" genäht werden. Und außerdem wird zum ersten Mal die Reihenfolge der Aufgaben umgedreht: Die Kandidaten starten mit einem Upcycling in das "Geschickt eingefädelt"-Viertelfinale. "Verwandle Männer-Chinos in ein Damenoberteil", teilen die Juroren Guido Maria Kretschmer und Inge Szoltysik-Sparrer die Aufgabe mit. "Oh, bitte nicht", ist Julians erste Reaktion. Und auch bei Tanja scheint Hektik auszubrechen, denn sie eilt suchend durch das Atelier. Ob sie rechtzeitig fündig wird?

Dann wartet mit der Technik-Aufgabe die hohe Kunst des Nähens auf die Kandidaten: Sie müssen eine Maßanfertigung für ein Herrenhemd machen – am lebenden Objekt. Denn plötzlich stehen fünf leicht bekleidete Männer im Atelier. Ob die durchtrainierten Modelkörper die Kandidaten durcheinander bringen? Julian hat da so seine Bedenken: "Ich hoffe, dass er mich nicht so nervös macht mit seinem Aussehen, dass ich da nichts mehr zustande bringe." Auch Felix scheint seine Probleme zu haben, denn gemeinsam mit Guido Maria Kretschmer versucht er, sein Model in das Hemd zu zwängen. "Oh Gott, der pellt sich ja da rein. Er darf wirklich nicht schwitzen", meint Guido Maria Kretschmer lachend. Felix aber sieht genau das als Vorteil: "Wieso, er schwitzt, dann flutscht es besser!"

Ob es bei allen Kandidaten flutscht und wer die Maßanfertigung am besten meistert, das zeigen wir bei "Geschickt eingefädelt" am Dienstag, den 29. November um 20.15 Uhr.

Wer scheitert an der Nähmaschine?
00:00 | 01:36

Halbfinale bei "Geschickt eingefädelt"

Wer scheitert an der Nähmaschine?