Dienstags I 20:15

Geschickt eingefädelt 2016: Mit Tatjana verlässt die Grande Dame das Nähatelier

Mit Tatjana verlässt die Grande Dame das Atelier
Mit Tatjana verlässt die Grande Dame das Atelier Julian näht mit seinem Kleid sein zweites Meisterstück 00:03:00
00:00 | 00:03:00

Julian und Tatjana harmonieren nicht als Duo

Es wird gemixt – und das im gleich doppelten Sinne: Bei "Geschickt eingefädelt – Wer näht am besten?" wartet auf die Kandidaten in der dritten Woche eine Mixwoche. Sie müssen nicht nur Stoffe kombinieren, sondern bei der Technikaufgabe zusätzlich auch noch im Duo arbeiten. Besonders für Julian und Tatjana ist das eine Herausforderung, denn die beiden Streithähne der zweiten Woche müssen zusammenarbeiten und als Team funktionieren. Während diese Challenge für Julian gut ausgeht, hat Tatjana das Nachsehen: Sie muss das Atelier nach der dritten Woche verlassen.

- Anzeige -

Heidi und Tanja punkten mit ihrer Teamarbeit

Tatjana muss "Geschickt eingefädelt" nach der dritten Woche verlassen.
Tatjana muss "Geschickt eingefädelt" nach der dritten Woche verlassen.

"Nähe einen Rock und eine Bluse – und zwar im Team", heißt es für die verbliebenen sechs "Geschickt eingefädelt"-Kandidaten. Nicht alle sind darüber erfreut. Denn während die beiden Küken Anika und Felix gerne zusammenarbeiten möchten und auch Heidi sich auf das Nähen mit Tanja freut, kann sich Julian Teamwork mit Tatjana so gar nicht vorstellen. Zu unterschiedlich sind die beiden charakterstarken Kandidaten. Während es bei den anderen harmonisch läuft und nur wenige Diskussionen aufkommen, gibt es bei Tatjana und Julian immer wieder Redebedarf – und das vor allem, weil Tatjana wieder nicht mit der Zeit hinkommt. Daher ist am Ende der Technikaufgabe auch nur ein Teil der von ihr genähten Bluse fertig – denn Ärmel und Knöpfe fehlen, während Julian seinen Rock vollenden konnte.

"Ich finde den Rock sehr gelungen, aber wir sind ja auch nichts anderes von dir gewohnt", wird Julian daher auch von Guido Maria Kretschmer gelobt. Für Tatjanas Bluse hingegen gibt es keine positive Kritik: "Das gefällt mir überhaupt nicht. Tatjana, du musst lernen, mit der Zeit umzugehen." Heidi und Tanja hingegen haben ihr Rock-Blusen-Modell fertigstellen können. "Der Gesamteindruck ist, wie ich es bei beiden wahrgenommen habe: Eine tolle, harmonische Teamarbeit und das spiegelt sich einfach in diesen Stücken", freut sich Inge Szoltysik-Sparrer. Und auch Guido Maria Kretschmer ist begeistert: "Das ist fast virtuos." Für das Küken-Duo Anika und Felix gibt es auch positives Feedback. "Das Modell ist genauso fröhlich wie ihr beiden und ich mag die Materialauswahl", so Inge Szoltysik-Sparrer.

Julian näht erneut das "Meisterstück der Woche" mit seinem Upcycling

Bei der Upcycling-Aufgabe dürfen die Kandidaten dann wieder solo zeigen, was sie drauf haben. Und dieses Mal ist wirklich Kreativität gefragt, denn die "Geschickt eingefädelt"-Kandidaten müssen Strick in etwas Neues verwandeln. Anika hat sich für einen Poncho entschieden und drei Materialien gemixt. "Das Modell hat deine Handschrift und ist sehr jugendlich", urteilt Inge Szoltysik-Sparrer. Tatjana wollte ein Cape machen und ist sogar zeitlich fertig geworden – doch ihr Modell gefällt der Jury nicht. "Es ist aus der Zeit gefallen und für mich mehr wie ein Kostüm", so Guido Maria Kretschmer. Die heraushängenden Fäden und das immer länger werdende Material kommen bei den Juroren ebenfalls nicht gut an, doch Tatjana versucht sich herauszureden. "Sie ist um keine Ausrede verlegen", schlussfolgert Guido Maria Kretschmer.

Die Modelle von Tanja, die ein drapiertes Oberteil mit Paillettenkragen genäht hat, und Heidi mit einem skandinavischen Kleid, gefallen den Juroren sehr gut. Felix hat für die Jury dagegen "zu wenig geliefert" und sein über mehrere Stufen verlaufender Rock kommt nicht gut an. Ganz anders die Kritik bei Julian, denn er wird förmlich mit Lob überhäuft. "Für mich ist es mit Abstand eines der beeindrucktesten Modelle und ich mag das Reduzierte. Es gefällt mir sehr, sehr, sehr gut und dieses Kleid würde ich auch anziehen", kann Inge Szoltysik-Sparrer kaum an sich halten. Auch Guido Maria Kretschmer ist begeistert: "Es ist ein sehr attraktives Kleid, herzlichen Glückwunsch."

"Die Kette reißt am schwächsten Glied"
"Die Kette reißt am schwächsten Glied" Tatjana bringt Julian zur Verzweiflung 00:02:50
00:00 | 00:02:50

So ist es für die Kandidaten kaum verwunderlich, dass Julians Kleid zum "Meisterstück der Woche" gewählt wird. Damit hat er in der dritten Woche sein bereits zweites Meisterstück genäht. Nicht so gut läuft es dagegen für Tatjana – sie scheidet bei "Geschickt eingefädelt" aus. Für die Kandidaten steht fest: Mit Tatjana verlässt eine Grande Dame das Atelier, die für alle eine Lücke hinterlassen wird.

Die besten drei Kandidaten kämpfen um den Titel
00:00 | 00:25

Das große Finale steht bevor

Die besten drei Kandidaten kämpfen um den Titel