Dienstags I 20:15

Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?: Biografie Anke Müller

Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?: Biografie Anke Müller
Anke Müller begann schon sehr früh ihre Näh-Karriere. © Andreas Friese

Anke Müller entwarf bereits für DKNY

Anke Müller wurde am 15.5.1976 in Wiesbaden geboren. Ihre Freude am Nähen und ihr gestalterisches Geschick entdeckte sie früh und gewann bereits im Alter von 18 Jahren einen Burda-Nähwettbewerb.

- Anzeige -

Anke Müller folgte ihrer Berufung und ging nach dem Abitur auf die Modeschule in Stuttgart. Nach ihrem Abschluss nahm sie einen Trainee-Job in der Mode Metropole New York an und entwarf für Wacoal America in Lizenz für DKNY und Donna Karan Lingerie. Anke Müller sagt selbst im Nachhinein: "New York war eine wundervolle Zeit, hier habe ich am meisten gelernt."

Aus Liebe zu ihrer Heimat kehrte sie dennoch im Jahr 1999 nach Deutschland zurück und arbeitete zunächst für Triumph. Noch während ihrer Anstellung wurde Anke Müller das Angebot der Lizenznehmer von Marc O‘Polo unterbreitet, den Bereich Wäsche, Bade- und Homewear zu übernehmen. Sie willigte ein und blieb dort bis 2002 für zwei Jahre.

Mit der Firma Cherry Picking machte Anke Müller sich 2002 schließlich selbstständig. Die Idee dazu kam ihr und ihrem Mann spontan: "Dann kam der Tag, an dem ich mich mit meinem Mann in einem wundervollen Urlaub von einer Stunde auf die andere entschied: Wir machen uns selbstständig!" Sie kündigte noch vom Urlaub aus ihren Job und zurück zu Hause wurde das neue, eigene Projekt Cherry Picking auf die Beine gestellt. 'Cherry Picking' – ein alter Wirtschaftsbegriff, der soviel wie "sich die Rosinen herauspicken" bedeutet – soll Programm sein: "Genau das tue ich: mir die Rosinen herauspicken. Es gibt keinen Kommerz, sondern feine Dinge, die etwas ganz Besonderes sind." Ihrem Spezialgebiet, der Wäsche und Homewear, ist sie mit ihrer Firma treu geblieben.

Neben der Tätigkeit in ihrer eigenen Firma und ihrem Dasein als Mutter eines achtjährigen Sohnes ist Anke Müller sehr stark in der DIY-Szene unterwegs. Sie kennt sich mit den aktuellen Trends aus und weiß, welche Geschmäcker deutsche, französische und englische Nähfans im Web haben. Die Modedesignerin stellt für die immer größer werdende Nähszene feine Stoffe her und kreiert viele DIY-Ideen und -Projekte. Wer sich nicht nur online umschauen möchte, sondern den persönlichen Kontakt sucht, kann zu festen Uhrzeiten bei Anke Müller vorbeikommen. Das Atelier der quirligen Unternehmerin ist eine bunte Nähwelt, die große Lust auf dieses Hobby macht.

Im neuen VOX-Format 'Geschickt eingefädelt – Wer näht am besten?' wird die 39-Jährige ab 3. November als Jurorin zu sehen sein.

Anke Müller zu 'Geschickt eingefädelt'

Anke Müller: "Ich freue mich riesig auf 'Geschickt eingefädelt'. Nähen ist wie zaubern können – aus einem Stapel gefaltetem Stoff garniert mit Zutaten ein Kleidungsstück zu fertigen, ist Magie. Nähen ist so individuell, eine Ausdrucksform, sich selbst zu verwirklichen. Stoffe, Nadel und Faden sind so dankbar, man kann nahezu alles mit ihnen fertigen, nichts ist unmöglich!

Ich freue mich so sehr auf die kreativen Gedanken und Werke der Kandidaten. Das, was sie zaubern werden, wird ein Stück Persönlichkeit sein und das ist wahnsinnig spannend!"

Heidi muss das Nähatelier verlassen
00:00 | 02:22

Anika näht ihr erstes Meisterstück der Woche

Heidi muss das Nähatelier verlassen