Dienstags I 20:15

Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?: Diese "Halsöffnungen" haben's in sich

Spannung in Folge zwei von 'Geschickt eingefädelt'

Auch in der zweiten Woche geht es bei 'Geschickt eingefädelt' wieder um die Frage: Wer näht am besten? Die sieben Hobbyschneider geben alles, um die Jury von ihrem Nähtalent zu überzeugen. Sie schnippeln, schneidern und sticheln um die Wette, um Stardesigner Guido Maria Kretschmer, Schneidermeisterin Inge Szoltysik-Sparrer und Stoff- und Modedesignerin Anke Müller zu überzeugen – und einige von ihnen nähen sich dabei (fast) um K(n)opf und Kragen!

- Anzeige -
Spannung in Folge zwei von 'Geschickt eingefädelt'
Auch in der zweiten Folge von 'Geschickt eingefädelt' hat die Jury eine spannende Aufgabe für die Kandidaten.

Und genau das ist auch das Thema dieser Woche: Ausschnitt und Kragen. Und diese beiden kunstvollen "Halsöffnungen" haben's in sich: Bei der Technikaufgabe geht es in dieser Woche darum, eine Bubikragen-Bluse nach Schnittmuster zu nähen. Die Jury will herausfinden, wer die grundlegenden Nähtechniken beherrscht und auch im Kampf gegen die Zeit einen kühlen Kopf bewahrt.

Oberstes Gebot für alle Kandidaten: Innerhalb der vorgegebenen Zeit von drei Stunden fertig zu werden! Doch genau das bringt fast alle 'Geschickt eingefädelt'-Kandidaten an ihre Grenzen. Dabei hat jeder von ihnen ganz andere Probleme: Während der ein- oder andere Kandidat schon an der Stoffauswahl scheitert, haben einige so ihre Probleme, denn so ein Bubikragen hat es einfach in sich. Die Zeit läuft gnadenlos weiter und einem der sieben Hobbyschneider bleibt am Ende nichts anderes übrig, als der Jury "die weltweit erste Bubikragenbluse ohne Bubikragen" zu präsentieren!

Die Kandidaten müssen ihrer Fantasie freien Lauf lassen

Die sieben 'Geschickt eingefädelt"-Kandidaten geben alles, denn sie haben nur ein Ziel: ins Finale kommen und den begehrten Gastaufenthalt an einer der berühmtesten Haute-Couture-Modeschulen der Welt – der Ecole de la chambre syndicale in Paris – gewinnen.

Doch jede Woche hat zwei Aufgaben und jeder bekommt noch eine weitere Chance zu beweisen, was er kann. Bei der Upcyclingaufgabe geht es vor allem um eins: um Kreativität! Diesmal sollen die Hobbyschneider ein 0815-Kleid in ein Kleid mit einem aufregendem Ausschnitt verwandeln. Ob sie sich dabei für einen verführerischen Rückenausschnitt oder ein atemberaubendes Dekolleté entscheiden, bleibt ihrer Fantasie überlassen.

Nach einer Woche voll technischer und kreativer Herausforderungen entscheidet sich: Wer hat das Meisterstück der Woche geschneidert und wer muss das Atelier verlassen? Das letzte Wort hat – wie immer – die Jury! Wie sie sich entscheidet, gibt es bei 'Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?' am Dienstag, den 10. November, um 20.15 Uhr bei VOX zu sehen.

Heidi muss das Nähatelier verlassen
00:00 | 02:22

Anika näht ihr erstes Meisterstück der Woche

Heidi muss das Nähatelier verlassen