Dienstags I 20:15

Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?: Katja fliegt als erste Kandidatin raus

Bei 'Geschickt eingefädelt' kann Katja die Jury nicht überzeugen

Angst, Verzweiflung und Schmerz – und das, bis die Nähte platzen! Schon die erste Folge von 'Geschickt eingefädelt' bringt die acht Kandidaten an ihre Grenzen gebracht. Sie müssen gleich zwei Aufgaben bewältigen, doch Katja kann die Jury nicht überzeugen. Sie muss die neue VOX-Show als Erste verlassen und tritt unter Tränen den Heimweg an.

- Anzeige -
Bei 'Geschickt eingefädelt' kann Katja die Jury nicht überzeugen
Katja muss 'Geschickt eingefädelt' als erste Kandidatin verlassen.

Denn bei 'Geschickt eingefädelt' müssen die Kandidaten nicht nur mit ihrer Kreativität die Juroren für sich gewinnen, sondern die Jury auch mit feinster Nähkunst überzeugen. Besonders Jurorin Inge Szoltysik-Sparrer legt dabei großen Wert auf technisches Handwerk, als sie den Kandidaten die erste Aufgabe präsentiert: Alle müssen einen Bleistiftrock nähen. "Ihr bekommt alle denselben Schnitt und näht alle dasselbe Modell. Lediglich bei der Stoffauswahl, bei den Details und den Accessoires ist eurer Kreativität freien Lauf gelassen. Ich würde mir wünschen, dass ihr mich mit perfekten Nähergebnissen überraschen werdet."

"Wir suchen jemanden, der DAS Talent ist, sozusagen das Nähtalent unseres Landes", verkündet auch Guido Maria Kretschmer. Die dritte Jurorin, Anke Müller, legt ihren Fokus besonders auf die Kreativität der Kandidaten: "Ich freue mich wahnsinnig auf eure Ideen, eure Kreativität und viele tolle, kleine Details."

Jurorin Inge Szoltysik-Sparrer: "Das Modell von Katja ist so daneben"

Doch genau mit den vielen kleinen Details haben manche Kandidaten beim Nähen ihres Bleistiftrocks zu kämpfen. Küken Florian hat noch nie nach einem Schnittmuster genäht und landet deshalb nach der ersten Jurybewertung nur im Mittelfeld, genauso wie Minimalist Tobias, Studentin Ella, der eigenwillige Frank und Buchautorin Meike. Eine volle Punktlandung dagegen landen Ines mit ihrem sexy Bleistiftrock mit Blumenmuster und Celine, die auf Reptilienprint setzt. Katja dagegen hat sich mit Satin ein viel zu anspruchsvolles Material ausgesucht und ist mit ihrem Bleistiftrock gar nicht erst fertig geworden. "Da kann man nichts mehr retten, das ist ein absolutes No Go", urteilt Inge Szoltysik-Sparrer.

Bei der zweiten Aufgabe ist Katja deshalb unter Druck. Die 'Geschickt eingefädelt'-Kandidaten müssen einen Look "upcyceln", das heißt, aus etwas altem ein neues Outfit kreieren. Von der Jury bekommen sie zwei Herrenhemden und können sich kreativ total austoben. Doch die flippige Katja kann die Jury nicht überzeugen. "Das Modell von Katja ist so daneben, dass es, egal welche Leistung Katja unter den Blusen gebracht hat, nicht mehr zu steigern ist", so Inge Szoltysik-Sparrer. Auch Frank kann die strenge Jurorin nicht überzeugen: "Das würde ich noch nicht mal zum Fasching anziehen."

Unter den Hobbyschneidern wächst die Nervosität, doch die Entscheidung der Jury lässt nicht mehr lange auf sich warten. Doch zunächst kürt Guido Maria Kretschmer das Meisterstück der Woche: Celine kann mit ihrem Bleistiftrock in Schlangenlederoptik alle Juroren auf ganzer Linie überzeugen. Dann verkündet Anke Müller, für wen es leider in der ersten Woche nicht gereicht hat: "Es muss uns leider jemand verlassen." Die Jury hat sich für Katja entschieden, die ungläubig erkennt, dass es für sie bei 'Geschickt eingefädelt' nicht gereicht hat. Unter Tränen verabschiedet sie sich von den anderen sieben Kandidaten: "Es hat viel Spaß gemacht, sich über kreative Sachen auszutauschen und von den anderen hier auch etwas zu lernen. Das wird auf jeden Fall bleiben als Erinnerung."

Heidi muss das Nähatelier verlassen
00:00 | 02:22

Anika näht ihr erstes Meisterstück der Woche

Heidi muss das Nähatelier verlassen