Dienstags I 20:15

Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?: Mit diesem Jury-Insider könnte Meike punkten

Maike bekommt ungewollte Hilfe von den Jurorinnen

In der vierten Folge der VOX-Erfolgsserie "Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?" ist Kandidatin Meike gerade dabei, ein "Schlankmacherkleid" zu zaubern. Es soll aufregend sein, es soll qualitativ hochwertig genäht sein und natürlich soll es eine Frau schlanker aussehen lassen, als sie in Wirklichkeit ist. Doch von all dem lässt sich die 47-jährige Teilnehmerin nicht aus der Ruhe bringen. Mit geübten Fingern macht sich Meike ans Werk.

- Anzeige -

"Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?"-Kandidatin Meike konzentriert sich auf ihre Näh-Aufgabe. Es scheint so, als hätte sie alles im Griff. Hilfe ist also gar nicht nötig, doch die bekommt sie trotzdem. Die beiden Jurorinnen Anke Müller und Inge Szoltysik-Sparrer kommen unbemerkt an Meikes Kleiderstück vorbei und nutzen die Gelegenheit, um das Kleid genauer zu betrachten. "Na, wir wollen bei dir mal nach dem Rechten sehen, wie weit du bist", begrüßt die "Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?"-Jurorin Inge Szoltysik-Sparrer die überraschte Meike. "Der heiße Leo", kommentiert Anke Müller den frischgebügelten Stoff mit Leopardenprint und streicht mit ihren Fingern über die weiche Oberfläche. Soweit so gut. Bis jetzt gibt es keine negative Kritik an Meikes Kleid. Doch plötzlich folgt eine Frage, die die "Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?"-Kandidatin Meike ins Schwitzen bringt. "Willst du die Kanten von Hand rollieren", fragt Jurymitglied Inge Szoltysik-Sparrer die Hobbynäherin. "Nein, im Schnitt ist angegeben…", versucht Meike die Frage zu beantworten, doch wird sie schnell dabei unterbrochen. "Oh, da bin ich aber enttäuscht", entfährt es Inge laut, was Meike zum Verstummen bringt.

Macht sie's oder nicht? Meike soll noch eine Schippe drauflegen

Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten: Kandidatin Meike arbeitet konzentriert an ihrem Schlankmacherkleid.
Meikes Schlankmacherkleid zu nähen, erfordert höchste Konzentration. © VOX

Die "Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?"-Kandidatin wirkt verzweifelt. "Also, im Schnitt ist angegeben, dass das einfach nur abgesteppt wird", versucht Meike sich dennoch zu rechtfertigen. "Ich würde sagen, wir lassen uns mal überraschen. Du hast uns ja schon einige Überraschungen geliefert", beendet Inge Szoltysik-Sparrer das Gespräch. "Das ist jetzt noch mal eine Zusatzaufgabe mit dem von Hand rollieren", stellt Meike wenig begeistert fest. Aber diesen Einwand lassen die "Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?"-Jurorinnen Inge Szoltysik-Sparrer und Anke Müller an sich abprallen. "Ja, es geht ja hier auch darum: Wer näht am besten", kommentieren sie Meikes Bemerkung. "Von Hand rollieren heißt, dass man den Saum nicht mit der Maschine steppt, sondern dass man ihn mit Handstichen einrollt und während man an dem Faden zieht, rollt sich der Saum von alleine ein", erklärt Inge Szoltysik-Sparrer schließlich die Vorgehensweise, die sich die Jurorinnen von Meike wünschen. "Das ist eigentlich ein Insider-Tipp an sie", fügt sie hinzu.

"Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?"-Kandidatin Meike weiß, dass ihr nun mehr oder weniger nichts anderes übrig bleibt, als ihre Nähtechnik dem Wunsch der Jury anzupassen. Überraschenderweise bleibt Meike ihrer Arbeitsweise jedoch weiterhin treu. Sie bezeichnet den Ratschlag der Jury als "überflüssigen Chichi". "Nö, mache ich nicht", beschließt sie deshalb kurzerhand und widmet sich wieder seelenruhig ihrem Leoparden-Kleid.

Wer scheitert an der Nähmaschine?
00:00 | 01:36

Halbfinale bei "Geschickt eingefädelt"

Wer scheitert an der Nähmaschine?