Dienstags I 20:15

Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?: So funktioniert die Show

Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?: So funktioniert die Show
Jede Woche müssen sich die Kandidaten zwei Aufgaben stellen. © Andreas Friese

Wer wird Deutschlands talentiertester Hobbynäher?

Wer Deutschlands talentiertester Hobbynäher werden will, muss einiges aus seinem Nähkästchen zaubern. Jede Woche erwarten die ambitionierten Kandidaten jeweils zwei Aufgaben zu einem bestimmten Motto.

- Anzeige -

Dabei gibt es eine wöchentliche Schwierigkeitssteigerung: Während in den ersten drei Wochen jeweils eine Technik- und eine Kreativ-Aufgabe zu bewerkstelligen sind, müssen sich die Nähtalente ab der vierten Woche auch in der Königsdisziplin des Nähens beweisen: dem Maßschneidern!

Wer hat über die gesamten sechs Wochen die kreativsten Ideen und wer überzeugt die Jury mit Leidenschaft, Talent und der perfekten Umsetzung? Guido Maria Kretschmer, Inge Szoltysik Sparrer und Anke Müller bewerten die finalen Kleidungsstücke und stehen jede Woche vor der Entscheidung: Wer hat das Kleidungsstück der Woche genäht und welcher Kandidat muss den Nähwettbewerb verlassen?

Schon die Aufgaben der ersten Woche, die unter dem Motto 'Classics, die in keinem Kleiderschrank fehlen dürfen' stehen, haben es in sich: Die Technikaufgabe erfordert, in zweieinhalb Stunden einen sexy Bleistiftrock mit Reißverschluss nach Schnittmuster anzufertigen. Zudem müssen die Hobbyschneider aus einem ganz gewöhnlichen Männerhemd ein partytaugliches Oberteil kreieren. Die persönliche Handschrift der Kandidaten zaubert dabei aus jedem Kleidungsstück etwas Einzigartiges.

Geschickt eingefädelt: Die Juroren

Die Juroren, allen voran Guido Maria Kretschmer, sind immer eng an der Seite der Kandidaten: "Ich bin nicht nur Gastgeber und Juror der Sendung, sondern auch Freund, Partner und Hilfestellung für unsere Hobbyschneider", so der Star-Designer, der die Näharbeiten mit Witz und auch seinen eigenen persönlichen Erlebnissen kommentiert.

Auch die folgenden Wochenthemen 'Krägen und Ausschnitte' sowie 'Lieblingsstoffe' verlangen von den Hobbynähern alles ab: Ein schlichtes Etuikleid soll einen tollen Ausschnitt bekommen und aus einer alten Second-Hand-Jeans muss etwas Neues kreiert werden. Beim Maßschneidern in Woche vier muss schließlich ein Schlankmacherkleid direkt am Model entworfen und angefertigt werden. Wer beweist, dass er richtig Maß nehmen kann?

Im Finale in Woche sechs haben sich drei Titelanwärter gegen die übrigen Konkurrenten durchgesetzt. Nun gilt es, unter dem Motto 'Red-Carpet-Look' den besonderen Models, die am Finaltag für große Augen bei den Kandidaten sorgen, ein schickes Abendkleid für den roten Teppich auf den Leib zu schneidern. Welches Kleid sitzt am besten, schlägt keine unerwünschten Falten und überzeugt die kritischen Juroren? Wer wird am Ende der beste Hobbyschneider des Landes – wer näht am besten?

Die besten drei Kandidaten kämpfen um den Titel
00:00 | 00:25

Das große Finale steht bevor

Die besten drei Kandidaten kämpfen um den Titel