SONNTAGS I 17:00

Golf Cabrio

Golf Cabrio

VW Golf Cabrio: Karosserie und Innenraum

Pünktlich zur Open-Air-Saison ist das Golf Cabrio nach neun Jahren Abstinenz zurück. Zum ersten Mal ohne Überrollbügel versucht die neueste Generation des Frischluft-Golfs die Oben-ohne-Kundschaft wieder an sich zu binden. Ob ihm das gelingen wird?

- Anzeige -

Eine deutlich flachere Frontscheibe und das neu gezeichnete Heck verleihen dem aktuellen Golf Cabrio ein sportliches Auftreten. Per Knopfdruck lässt sich das Stoffverdeck bis Tempo 30 in neuneinhalb Sekunden öffnen. Optional ist ein Windschott erhältlich, das sich mit wenigen Handgriffen problemlos anbringen lässt. Zusammengefaltet liegt das Verdeck wie früher direkt hinter den Sitzen und lässt im Kofferraum Platz für immerhin 250 Liter Gepäck.

Der Innenraum wurde dezent geändert und wirkt volkswagentypisch aufgeräumt und solide verarbeitet.

Fahrleistungen und Fahreigenschaften

Die Motorpalette reicht vom 1,2-Liter-Benziner mit 105 PS bis zum 2,0-Liter-TSI mit 210 PS im Sportmodell GTI. Wer lieber sparsamer unterwegs ist, kann zwischen zwei Dieselaggregaten mit 105 oder 140 PS Leistung wählen. Laut Hersteller sollen diese durchschnittlich nur 4,4 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen.

Fazit:

Das ehemalige Erbeerkörbchen – wie das Vorgängermodell wegen des Überrollbügels spöttisch genannt wurde – ist endlich erwachsen geworden. Mit einem Startpreis von 23.625,- EUR ist das neue VW Golf Cabrio sicher kein Schnäppchen. Aber immer noch günstiger als das vergleichbare Audi A3 Cabrio.