SONNTAGS I 14:30 UND DIENSTAGS I 22:50

Goodbye Deutschland: Die Dreifachmutter ist mit ihren Nerven am Ende

Sandra am Boden zerstört
Sandra am Boden zerstört Ihr Ex will sie und die Kinder nicht gehen lassen 00:06:57
00:00 | 00:06:57

Sandra Bernstein kann nur das Gericht noch helfen

Vor elf Jahren lernte "Goodbye Deutschland"-Auswanderin Sandra Bernstein die Liebe ihres Lebens kennen. Der US-amerikanische Soldat war in Kaiserslautern stationiert und Sandra und er warteten nicht lange, bis sie sich das Ja-Wort gaben. Das Paar zog in die USA, wo sie insgesamt drei Kinder großzogen. Doch kurz darauf änderte sich alles. Sandras Mann schlug seine Frau grün und blau, sodass nur noch die Polizei helfen konnte. Heute ist Sandra geschieden und kämpft vor Gericht dafür, ihre Kinder mit nach Deutschland nehmen zu dürfen.

- Anzeige -

Der Auswanderertraum ist für Sandra geplatzt

Sandra hält nichts mehr in Amerika. Der Traum, den sie jahrelang verfolgte, ist geplatzt. Jetzt gibt es keinen Mann mehr an ihrer Seite. Die "Goodbye Deutschland"-Auswanderin hat kaum Freunde und das Geld reicht hinten und vorne nicht. Um sich und ihre Kinder zu ernähren, bekommt Sandra Essensmarken vom Staat. So kann und will die Dreifachmutter nicht mehr weiterleben. Doch zurück nach Deutschland dürfen sie und ihre Kinder nicht. Dafür müsste ihr Ex erst seine Einwilligung abgeben. Ansonsten würde Sandra wegen Kindesentführung angeklagt werden. Immer wieder kämpft die Auswanderin deshalb vor Gericht. Als Sandras Anwältin Erin ihr erneut die Nachricht überbringt, dass ihr Ex die Ausreise der Kinder verweigert, ist Sandra am Ende. "Ich hasse ihn. Ich hasse ihn so", heult sie sich den Frust von der Seele. Mehr kann die Auswanderin nicht machen. Ihr sind die Hände gebunden. "Ich fühl mich wie im offenen Gefängnis. Man nimmt meinen Kindern das Recht weg, mit ihrer Mutter in einem anderen Land leben zu dürfen."

Die erlösende Nachricht für Sandra

Vier Monate später geschieht jedoch ein Wunder. Sandra bekommt einen weiteren Anruf von ihrer Anwältin. Die Nachricht kann die "Goodbye Deutschland"-Auswanderin kaum fassen: Sie und ihre drei Kinder dürfen endlich nach Deutschland ausreisen. Sandras Ex ist nämlich pleite und kann somit keinen Unterhalt mehr zahlen. Das einstige Liebespaar einigt sich: Er zahlt die Flugtickets und Sandra verzichtet ein Leben lang auf Unterhaltszahlungen. Überglücklich räumt die Dreifachmutter in kürzester Zeit die Wohnung aus, packt ihre Koffer und verabschiedet sich von dem einzigen Menschen, der ihr in Amerika ans Herz gewachsen ist: ihre Freundin Kathie. Anschließend heißt es: Goodbye, Amerika! Nach all den Strapazen, möchte Sandra mit ihren Kindern dort ein neues Leben beginnen.

Freundin Gabi macht ihm alles nicht gut genug
00:00 | 03:48

Malek Obeid ist angespannt und genervt

Freundin Gabi macht ihm alles nicht gut genug