SAMSTAGS I 18:00

Griechische Landschildkröten: Das ist beim Winterschlaf zu beachten

Griechische Landschildkröten
Bei der Überwinterung von Schildkröten gibt es einiges zu beachten © VOX-DOCMA TV

Die Überwinterungs-Checkliste

- Es ist wichtig, dass die Schildkröte gesund ist, ansonsten sollte man sie nicht in den Winterschlaf bringen!

- Anzeige -

- Jungtiere können auch im ersten Winter schon ruhen

- Für den Winterschlaf von Jungtieren gilt: In der Regel immer im Januar / Februar. Später dann ausdehnen, am besten in den ersten fünf Jahren im (separaten) Kühlschrank

- Kühlschrank vor der Einwinterung der Tiere für ca. eine Woche probelaufenlassen und Temperatur nachregulieren, auf + 4 bis +6 °C einstellen. Kühlschrank nie in die Garage etc. stellen - Frostgefahr!

- vor dem Winterschlaf ist über vier bis fünf Tage eine Darmentleerung nötig: Tägliches Baden in handwarmem Wasser, danach Abtrocknen (Verdunstungskälte), Haltung in 12 – 16 °C kühlem Raum, nicht mehr füttern! Diese Zwischenstufe nicht zu lange ausdehnen (drei bis fünf Tage)!

- Adulte Tiere müssen vor dem Winterschlaf nicht gebadet werden. Sie regulieren das selbst, indem sie rechtzeitig mit dem Fressen aufhören.

- immer Thermometer in den Kühlschrank legen, tägliche Kontrollen der Temperatur (Tür kurz öffnen) dienen auch dem Luftaustausch, nasse Tücher und Wasserschalen erhöhen die Luftfeuchtigkeit und schützen die Tiere vor dem Austrocknen.

- als Substrat Mutterboden-Laub-Gemisch oder nur Buchenlaub oder Garten-Torf aus dem Baumarkt, z.B. Sphagnum (200 l Sack, ca. 9 Euro) verwenden. Dies hat den Vorteil, dass er weder staubt (Atemwege) noch schimmelt und die Feuchtigkeit sich über lange Zeit hält

- ggf. noch Wasserschalen mit in den Kühlschrank stellen oder Substrat um die Tiere herum anfeuchten. Nicht die Tiere selbst befeuchten, Substrat darf nicht nass sein

- Für die Dauer eines Winterschlafs gilt generell: im ersten Lebensjahr ein Monat, im zweiten Jahr zwei Monate, usw. mit fünf Jahren kann eine griech. Landschildkröte einen kompletten Winterschlaf machen (5 – 6 Monate)

- evtl. von Anfang an länger (z.B. acht Wochen schon im ersten Jahr), bei Unsicherheit alle zwei Wochen wiegen und Gewichtsverlust dokumentieren, bei starkem oder schnellem Gewichtsverlust Winterschlaf beenden und Tier füttern, ggf. Tierarzt aufsuchen

- Erwachen aus dem Winterschlaf erfolgt bei Zimmertemperatur innerhalb weniger Stunden, in den nächsten Tagen mehrfach handwarm baden und Futter anbieten

Wichtig: Bei Unsicherheit oder weiterführenden Fragen sollte nicht gezögert werden, einen Experten heranzuziehen!

HIGHLIGHTS

Köstliche Backideen für Ihren Stubentiger
00:00 | 08:47

Naschkatzen aufgepasst!

Köstliche Backideen für Ihren Stubentiger