Aktuell nicht im Programm

Grill den Henssler 2014: Gute Zeiten für Steffen Henssler

Steffen holt den Gesamtsieg
Steffen holt den Gesamtsieg Henssler gewinnt das Dessert 00:08:49
00:00 | 00:08:49

Steffen Henssler grillt die GZSZ-Stars und holt seinen zweiten Sieg

In der vierten Folge von "Grill den Henssler" 2014 wurde Profikoch Steffen Henssler der Sieg in der allerletzten Minute beim Dessert aus der Hand gerissen. So etwas soll ihm nicht noch einmal passieren und er will nun mehr denn je von der ersten Sekunde an Vollgas geben. Gegen die GZSZ-Stars Wolfgang Bahro, Clemens Löhr und Tayfun Baydar liefert er sich ein kulinarisches Duell. Am Ende gewinnt Steffen Henssler mit 86 zu 75 Punkten und holt damit seinen zweiten Sieg bei „Grill den Henssler“ 2014.

- Anzeige -

In vier spannenden Koch-Gängen und drei Küchen-Competitions treten Wolfgang Bahro, Clemens Löhr und Tayfun Baydar gegen Steffen Henssler an. Und die Promis haben sich vorgenommen, den Henssler ordentlich zu grillen. Unterstützung erhalten sie dabei von Koch-Coach Frank Buchholz.

Zu allererst müssen die Promis gemeinsam gegen Steffen Henssler den Impro-Gang meistern. Aus den Zutaten ungekochte Kartoffeln, Kopfsalat, Limette, Sesamsaat, grüner Tee, Veilchenpastillen, Heilbutt versuchen beide Seiten das Beste zu machen. Steffen Henssler bekommt bei seiner Zubereitung ein wenig in die Bredouille, als ihm die Kartoffeln kurz anbrennen. Dennoch hat er in dieser Situation wie immer einen kessen Spruch auf den Lippen und scherzt, dass das der "letzte Pfiff" sei. Trotz dieser kleinen Panne kann Steffen Henssler den Gang mit 18 zu 16 Punkten für sich entscheiden.

Beim ersten Küchenwettbewerb kann Steffen Henssler zusätzliche drei Punkte gutmachen, da er es schafft in 90 Sekunden mehr Salami zu schneiden als die drei Promis zusammen.

Steffen Henssler: "Was schleimt ihr euch so zu?"

Bei der Vorspeise tritt Clemens Löhr mit "Wildkräutersalat mit Ziegenkäse" gegen Steffen Henssler an. Während der Zubereitung steht "Grill den Henssler"-Moderatorin Ruth Moschner viel bei Clemens Löhr in der Küche und beide geben sich Komplimente. Das ruft natürlich Steffen Henssler auf den Plan. "Was schleimt ihr euch so zu?", will der Koch-King wissen und löst damit einige Lacher aus. Bei der Jury-Beurteilung hat jedoch Clemens Löhr nichts zu lachen, denn diese Runde geht 21 zu 19 für Steffen Henssler aus. Eigentlich hatte der GZSZ-Star 20 Punkte, doch einer wurde ihm abgezogen, da Coach Frank Buchholz nach Ablauf der Zeit noch nachgewürzt hat.

Weitere Punkte verdient sich Steffen Henssler in der zweiten Küchencompetition, die er hervorragend meistert. Nun muss Wolfang Bahro mit "Indisches Curry mit Huhn und Rahmkäse" beim Hauptgang einiges aufholen – und schafft es auch. Während für Juror Heinz Horrmann beide Gerichte gleich gut sind, haben Enie van de Meiklokjes und Reiner Calmund in Wolfgang Bahro einen Favoriten. Besonders das "Fruchtige" gefällt Enie an dem Gericht des GZSZ-Stars besonders. Mit 20 zu 17 Punkten gewinnt Wolfgang Bahro den Hauptgang und grillt den Henssler.

Die fehlenden drei Punkte hat Steffen Henssler im letzten Küchenwettbewerb jedoch schnell wieder aufgeholt. Mit einer Augenklappe müssen beide Teams Suppen über ein schwankendes Schiffsdeck transportieren, dabei dürfen sie jedoch nicht allzu viel Suppe überschwappen lassen. Steffen Henssler macht dabei die bessere Figur.

Nun muss Tayfun Baydar mit seinem türkischen Dessert "Künefe - Engelshaar mit Käse und Pistazien" versuchen aufzuholen. Erst scheint der GZSZ-Star im Vorteil zu sein, denn Nachspeise ist nicht gerade Steffen Hensslers Stärke. Auch kennt er sich nicht so gut mit den türkischen Süßspeisen aus, das gilt allerdings auch für die Jury. Einzig und allein Heinz Horrmann hat Referenzpunkte, daher gibt es mehr Punkte an den Teller von Tayfun Baydar. Dennoch reicht es nicht für einen Sieg und auch der GZSZ-Star wird von Steffen Henssler gegrillt.

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"
00:00 | 07:34

Deshalb sind Annett Möller und Stefan Marquard ein Drem-Team

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"