Aktuell nicht im Programm

Grill den Henssler 2014: Steffen Henssler holt auch im Staffelfinale den Sieg

Steffen Henssler bleibt ungeschlagen!
Steffen Henssler bleibt ungeschlagen! "Verloren? No!" 00:11:39
00:00 | 00:11:39

Steffen Henssler bleibt in der dritten Staffel ungeschlagen

Koch-King Steffen Henssler tritt seinen letzten kulinarischen Wettkampf der 3. Staffel an. Die drei gut vorbereiteten Prominenten in dieser finalen Show sind: "Die Höhle der Löwen"-Moderator Amiaz Habtu, das Gesangs-Duo Mrs. Greenbird und Dschungelkönigin 2014 Melanie Müller. Gecoacht werden sie von TV-Koch Chakall und der findet, seine Kandidaten sind "das beste Team der Welt". Zwar hat Chakall internationale Koch-Erfahrung und spricht noch dazu sieben verschiedene Sprachen, doch das reicht nicht für den Gesamtsieg der Prominenten. Steffen Henssler setzt seine Siegesserie dieser Staffel fort und schlägt die Promis am Ende mit 61 zu 53 Punkten.

- Anzeige -

In den vier Kochgängen kämpfen die Promis mit ihren Lieblingsrezepten gegen Steffen Henssler. Doch zusätzlich gibt es auch in der finalen Show drei Küchen-Competions, bei denen die Köche jeweils drei Punkte ergattern können. Gestartet wird der Kampf am Herd mit dem Impro-Gang. Aus den Zutaten Lammfleisch, Haselnusscreme, Stielmus, Grapefruit, Tomatenmark, Raz el Hamuz und süßem Reisweinessig versuchen die konkurrierenden Seiten ein schmackhaftes Gericht zu zaubern, was allen ziemlich gut gelingt. Heinz Horrmann hält die Zutaten-Zusammenstellung zunächst für "die Anti-Kulinarik", allerdings revidiert er sein Urteil nach der Geschmacksprobe umgehend. Für ihn liegen die Promis vorne, im Gegensatz zu Jury-Kollegin Natalie Lumpp, die Steffen Hensslers Kreation mit sensationellen 8 Punkten belohnt. Somit legt Steffen Henssler ordentlich vor, und geht mit 18 zu 12 Punkten in Führung.

Die erste Küchen-Competition verlangt äußerste Konzentration und Zielgenauigkeit. Es gilt, Walnüsse aus luftiger Höhe in Stiefelchen zu werfen. Den größten Spaß dabei hat vermutlich Ruth Moschner, schließlich muss sie für die Einhaltung der Spielregeln sorgen und darf Steffen dabei "ganz legitim auf den Hintern gucken". Die Kandidaten müssen sich auf den Hochstuhl des Koch-Coaches setzen und von dort Nüsse in das Stiefelchen des eigenen Teams werfen. Zwar scheint das Promi-Team zunächst Sorgen wegen angeblicher Handicaps zu haben - Linkshänder, große Brüste oder Schielen - doch kann Steffen Henssler nicht alle seine Nüsse im Stiefel platzieren, verliert die Competition und das Promi-Team ergattert die drei Zusatzpunkte.

Dschungel-Königin Melanie Müller grillt den Henssler

"Kulua" ist eine Art "kurzes eritreisches Gulasch", dazu gibt es frischgebackenes Fladenbrot, erklärt der "Die Höhle der Löwen"-Moderator Aimaz Habtu sein Lieblingsgericht, das die Vorspeise des Final-Menüs ist. "Ich freue mich auf diese kleine kulinarische Afrika-Reise", sagt Reiner Calmund vor dem 1. Gang. Er und Jury-Kollegin Natalie Lumpp vermuten, dass Steffen Henssler mit diesem Gericht Probleme bekommen könnte. Damit haben sie gar nicht so Unrecht, denn schon während der Zubereitung scheint der Profi an seine Grenzen zu stoßen. Das Familienrezept richtig hinzukriegen sei schwer, "da geht es so ein bisschen um Schadensbegrenzung und sich schon jetzt auf den Hauptgang zu konzentrieren", erklärt er Moderatorin Ruth Moschner. Doch auch Aimaz kann am Ende nicht von seinem Heimvorteil profitieren. Heinz Horrmann ist wenig begeistert von seinem Gericht: "Das ist Gulaschsuppe mit pappigem Fladentaler." "Es fehlt der Pfiff", urteilt auch Natalie Lumpp. Somit entscheidet Steffen Henssler den zweiten Gang zu seinen Gunsten und geht mit 40 zu 31 Punkten in Führung. Aimaz kann es kaum fassen, kostet von Steffen Hensslers Gericht und muss lachend zugeben: "Mann, du Arsch, das schmeckt echt gut!"

Jetzt wartet die zweite Küchen-Competition auf die Herd-Rivalen. Dabei sollen verschiedene Lebensmittel nach ihrer Zusammensetzung geordnet werden. Profi Steffen Henssler verliert auch diese Runde gegen die Promis.

Zur Hauptspeise tritt Dschungel-Königin Melanie Müller gegen Steffen Henssler an. Mit "Entenbrust mit Quitte am Spieß und Rotkohlsalat mit Pinienkernen" will die 26-Jährige, die auch privat leidenschaftlich gerne kocht, den Profi schlagen. Für Koch-Coach Chakall ist Melanie die "große Hoffnung" des Promi-Teams. Für die musikalische Untermalung tritt das Gesangs-Duo und "X Factor"-Gewinner Mrs. Greenbird in Steffens Küchenbereich auf. Laut Reiner Calmund ist sein Jury-Kollege Heinz Horrmann der absolute Experte für Ente. Dem Restaurantkritiker fällt die Bewertung extrem schwer und vergibt an beide Köche die gleiche Punktzahl. Natalie Lumpp findet Melanies Gericht "rund und voll im Geschmack". "Das war fantastisch", sagt Reiner Calmund ebenfalls über Melanies Ente, doch kann auch er sich nicht entscheiden. Damit geht dieser Gang mit 19 zu 18 an die ambitionierte Hobbyköchin. Das Bild des gegrillten Hensslers will sich Melanie als Erinnerung in ihrer Küche aufhängen.

Bei der dritten Küchen-Competition packen die Wettstreiter "Nikolaus-Tüten für das Publikum" in der Schiffsküche. Nach zwei Minuten hat Steffen Henssler die meisten Tüten vollständig gepackt und sichert sich damit den ersten Competition-Sieg und führt mit 61 zu 53 Punkten.

Das Gesangs-Duo Mrs. Greenbird versucht mit ihrer Eigenkreation "Moskau Cheesecake" Koch-Profi Steffen Henssler zu grillen. "Ich befürchte Böses", bangt Dessert-Papst Reiner Calmund um seinen Lieblingsgang. Steffen Henssler verfeinert seine Cheesekake-Variante mit dem russischen Nationalgetränk Wodka. Während der Zubereitung arbeiten Mrs. Greenbird harmonisch zusammen, doch das Ergebnis fällt für das Paar ernüchternd aus. Nachdem Natalie Lumpp den Champagner mit einem Säbel geköpft hat, fällt das letzte Urteil der dritten Staffel von "Grill den Henssler". Die Genussexpertin ist auf der Seite von Koch-King Steffen Henssler und urteilt: "Find' ich toll!" Das Urteil von Heinz Hormann für das Dessert von Mrs. Greenbird fällt vernichtend aus, denn die beiden haben seiner Meinung nach das "Thema verfehlt!". Reiner Calmund findet das Dessert von Steffen Henssler einfach "fantastisch". Damit geht der letzte Wertungsgang mit 21 zu 12 Punkten wieder an den Profi-Koch. Steffen Henssler sichert sich damit den Gesamtsieg im Staffelfinale. Mit sensationellen sieben Siegen und einem Unentschieden bleibt der Koch-King damit in der gesamten dritten Staffel von "Grill den Henssler" ungeschlagen.

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"
00:00 | 07:34

Deshalb sind Annett Möller und Stefan Marquard ein Drem-Team

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"