Ab 20.08. | SO | 20:15

Grill den Henssler 2017: Bei Collien Ulmen-Fernandes, Max Giesinger und Sami Slimani geht der Improgang richtig schief

Dieser Impro-Gang ist "apothekenpflichtig"
Dieser Impro-Gang ist "apothekenpflichtig" Die Promi-Kreation schmeckt nach Medizin 00:06:06
00:00 | 00:06:06

Die Kreation des Promi-Teams begeistert die Jury nicht

Brennnessel, Zucchini, Granny-Smith-Apfel, grüne Oliven, junger Hering, Absinth und Eukalyptus-Bonbons – das Motto des Improgangs in der siebten Folge "Grill den Henssler" 2017 ist "grün". Was das Promiteam aus Collien Ulmen-Fernandes, Max Giesinger und Sami Slimani aus diesen Zutaten zaubert, ist allerdings eher zu medizinischen Zwecken geeignet, findet die "Grill den Henssler"-Jury.

- Anzeige -

Reiner Calmunds Urteil ist klar: "Grundaufgabe verfehlt."

Steffen Henssler gefällt die Zutatenkombination des Improgangs in der siebten "Grill den Henssler"-Show so gar nicht. An Brennnessel, Zucchini, Granny-Smith-Apfel, grünen Oliven, grüner Hering, Absinth und Eukalyptus-Bonbons stört den Koch-King "alles – jedes Einzelne!"

Trotzdem kreiert er daraus ein Gericht, das der Jury insgesamt 17 Punkte wert ist.

Beim Promi-Team sieht das etwas anders aus: Collien Ulmen-Fernandes, Max Giesinger und Sami Slimani fertigen unter der Anleitung von Koch-Coach Christian Lohse eine Art Smoothie. Doch der schmeckt für die Jury eher nach "Hustensaft". Reiner Calmund kann außer Eukalyptus nichts herausschmecken und urteilt: "Grundaufgabe verfehlt." Freundlicherweise gibt er dennoch drei Punkte für den blauen Teller des Promiteams. Steffen Hensslers Variante findet er dagegen "richtig appetitlich, richtig lecker". Sechs Punkte lautet sein Urteil.

Ruth: "Ich bin besoffen und verraucht nach der Sendung"
Ruth: "Ich bin besoffen und verraucht nach der Sendung" In Steffens Räucher-Wok ist einiges los 00:02:35
00:00 | 00:02:35

Für Gerhardt Retter ist das Promi-Gericht "apothekenpflichtig!"

"Grill den Henssler"-Jurorin Maria Groß sieht das ähnlich und gibt den Promis sogar nur zwei Punkte. Das Gericht schmecke wie Medizin: "Es macht keinen Spaß, es zu essen oder zu trinken." Steffen Hensslers "kleines Ragout" schneidet im Vergleich deutlich besser ab und erhält sechs Punkte.

Gerhardt Retters Urteil fällt ebenfalls eindeutig aus: Fünf Punkte für Steffens roten Teller und nur zwei für die Promis. Der blaue Teller ist für den "Grill den Henssler"-Juror nämlich eindeutig "apothekenpflichtig". 17:7 lautet also das Endergebnis. Damit legen die Promis einen echten Fehlstart hin. Aber es war ja nur der erste Gang. Genug Zeit also, um das Ruder noch rumzureißen.

Paul Janke zeigt eine brandheiße Flambiershow
00:00 | 01:30

Er hat sich überwunden

Paul Janke zeigt eine brandheiße Flambiershow