Aktuell nicht im Programm

Grill den Henssler: Die Promis schaffen dreimal Unentschieden gegen Steffen Henssler

Die Promis schaffen im Dessert das dritte Unentschieden
Die Promis schaffen im Dessert das dritte Unentschieden Henssler siegt mit nur einem Punkt Vorsprung 00:09:35
00:00 | 00:09:35

So knapp siegte Steffen Henssler noch nie bei "Grill den Henssler"

In der fünften Folge der siebten Staffel "Grill den Henssler" fordern Nina Bott, Oliver Wnuk und Kaya Yanar den Star-Koch Steffen Henssler heraus. Die Promis werden dabei von Koch-Coach Christian Lohse unterstützt. Der Sternekoch gehört zu den härtesten Rivalen von Steffen Henssler und hat nach der verlorenen Sendung in der Vorwoche eine Rechnung mit dem Koch-King offen. Er legt sich voll ins Zeug, um sein Team bestmöglich vorzubereiten. Am Ende steht das knappste Ergebnis nach Gängen auf der Punktetafel, das es je gab. Steffen Henssler holt sich nur den Improgang. In allen weiteren Gängen erkämpfen sich die Promis ein Unentschieden. Dennoch steht am Ende ein Pünktchen mehr für den Koch-King zu Buche und Steffen Henssler holt sich den Gesamtsieg in der Sendung.

- Anzeige -

Die Zutaten im Improgang lassen die Kontrahenten leicht verzweifeln

Im Improgang gilt es für Steffen Henssler und seine drei prominenten Herausforderer, folgende Zutaten in ein leckeres Gericht zu verwandeln: Gepökelte Rinderzunge, Kirsch-Milchreis, Knoblauch, Birne, Lotuswurzel, Salzlakritzhering und Radicchio. Als achte, geheime Zutat, die erst nach der Hälfte der Kochzeit ins Spiel kommt und die auch die Promis vorab nicht kennen, deckt "Grill den Henssler"-Moderatorin Ruth Moschner Parmesan auf. Steffen Henssler ist mit der Zutatenzusammenstellung nicht so richtig glücklich. Aber das "Feuerwerk der guten Laune", wie Ruth Moschner bemerkt, schafft es trotzdem, sich einen richtig guten Plan zu machen. Steffen Henssler macht ein Carpaccio von der Zunge, lauwarme Birnenwürfel und den Radicchio oben drauf und der Rest kommt auch noch mit rein. Nur der Knoblauch macht Probleme: "Den esse ich auf und werde den Teller dann niederatmen", scherzt der Koch-King. Die Promis entscheiden sich dafür, drei Schüsselchen mit verschiedenen Komponenten zu servieren. Das gefällt der Jury, bestehend aus Hannah Schmitz, Reiner Calmund und Gerhard Retter nicht ganz so gut. Sie geben Steffen Henssler mehr Punkte und schicken ihn mit 20:16 in Führung.

In der ersten Küchen-Competition steht das alt bewährte Spiel "Speedkoch" auf dem Programm. Steffen Henssler erkennt mehr Gerichte aus den Zeitraffer-Videos und holt sich damit die ersten drei Zusatzpunkte.

Der Improgang gibt den Kontrahenten Rätsel auf
Der Improgang gibt den Kontrahenten Rätsel auf Christian Lohse: "Die ersten sieben Zutaten waren nichts" 00:10:50
00:00 | 00:10:50

Nina Bott ringt dem "Fischkönig" Steffen Henssler mit einem Fischgericht ein Unentschieden ab

In der Vorspeise fordert Nina Bott den "Fischkönig" Steffen Henssler mit "Knusperlachs mit Salat" heraus. Zum Glück hat sie mit Christian Lohse den "Fischpapst" an ihrer Seite. "Nina, wir gewinnen jetzt", gibt der Koch-Coach als Kampfansage aus. Die offene Aufgabenstellung ist für Steffen Henssler auf der einen Seite zwar ein Segen, auf der anderen Seite stellt es ihn aber auch vor die Frage, wie er das jetzt umsetzen soll. "Die Frage ist, wie ich das jetzt mache. Da habe ich im Moment tausend Ideen", so der Star-Koch. Nina Bott hat dagegen schon einen festen Plan. Am Ende entscheiden sich beide unabhängig voneinander für die gleiche Zubereitung und backen den Fisch so aus, dass er innen noch roh bleibt. Die "Grill den Henssler"-Jury wertet daraufhin sehr hoch, aber unentschieden. Nach der Punktevergabe steht es in dem Gang 25:25.

Im zweiten Spiel müssen Begriffe pantomimisch dargestellt werden und das Publikum muss sie erraten. Das gelingt den Promis besser und sie holen in der zweiten Küchen-Competition drei wichtige Punkte auf.

Nina Bott erkämpft ein Unentschieden in der Vorspeise
Nina Bott erkämpft ein Unentschieden in der Vorspeise Das war mal richtig knapp 00:07:09
00:00 | 00:07:09

Ruth Moschner: "Scharfes Schwein – An wen er dabei wohl gedacht hat?"

Die Hauptspeise wird von Oliver Wnuk bestritten. Er fordert Steffen Henssler mit dem Gericht "Scharfes Schwein" heraus. "Grill den Henssler"-Moderatorin Ruth Moschner fragt sich amüsiert: "Schöner Titel. An wen er dabei wohl gedacht hat?" Steffen Henssler steht zunächst ein wenig ratlos im Warenlager und versucht, sich einen Plan zurechtzulegen. "Das lässt viel offen", kommentiert der Star-Koch. Aber Steffen Henssler ist sich sicher, dass er sich in das Gericht "reinmuckeln" wird. Bei Oliver Wnuk ist dagegen schon richtig Action in der Bude. Der Schauspieler sagt, dass er "richtig motiviert ist". Entsprechend enthusiastisch wirbelt er durch die Küche und es fliegen auch mal die Bleche und Schüsseln durch die Gegend. "Top. Alles gut. Alles im Griff", versucht Christian Lohse zu beruhigen. Steffen Henssler auf der anderen Seite hat in der Zwischenzeit auch einen Plan und macht "Feige als Kompott als Kontrast zu dem scharfen Schwein". Reiner Calumd ist wieder hin und her gerissen. "Ich will jetzt kein Unentschieden geben. Es ist beides so gut." Dennoch entscheidet er sich für ein 8:8. Die Punkte von Hannah Schmitz und Gerhard Retter gleichen sich gegenseitig aus und deshalb steht mit 24:24 Zählern das nächste Unentschieden zu Buche.

In der letzten Küchen-Competition holen die Promis erneut drei wichtige Punkte auf, da es ihnen besser gelingt, Zutaten mit verbundenen Augen in exakt zwei gleich schwere Teile zu teilen.

Oliver Wnuk ist bis in die Haarspitzen motiviert
Oliver Wnuk ist bis in die Haarspitzen motiviert Alles für das "Scharfe Schwein" 00:12:37
00:00 | 00:12:37

Kaya Yanar bringt Koch-Coach Christian Lohse zur Verzweiflung

Es geht mit einem ganz knappen Vorsprung von 72:71 Punkten für Steffen Henssler ins Dessert. Das wird von Kaya Yanar zubereitet. Der Comedian versucht sein Glück mit "Ziegenkäse mit Kadayif". Kaya ist ein wenig aufgeregt. "Ich bin ein tollpatschiger Kerl, tue mir ständig weh, verbrenne mich ständig." Steffen Henssler ist sich zunächst nicht sicher, wie genau das Kadayif verarbeitet werden muss. Kaya Yanar versucht, ihn zusätzlich zu verunsichern und gibt falsche Tipps. Letztlich machen beide Seiten den Teig aber doch recht ähnlich. Steffen Henssler macht dann noch Apfel in Grand Manier dazu. Kaya Yanar zeigt dann so langsam, dass er wirklich ein wenig neben sich steht in der Küche. "Der macht mich fertig", sagt Christian Lohse leicht unzufrieden und versucht beim Anrichten noch alles zu retten. Der Jury schmeckt es am Ende auf beiden Tellern sehr gut. Hannah Schmitz findet den Teller von Steffen Henssler "spannender" und gibt einen Punkt mehr. Gerhard Retter findet dagegen den Teller von Kaya Yanar "in der Kreativität phantastisch" und wertet mit zwei Punkten Vorsprung für den Promi. Da Reiner Calmund den Teller von Steffen Henssler am Ende auch mit einem Punkt vorn sieht, steht es ein weiteres Mal unentschieden.

Kaya Yanar will Henssler auf die falsche Fährte locken
Kaya Yanar will Henssler auf die falsche Fährte locken Aber ein Steffen Henssler lässt sich nicht veräppeln 00:10:54
00:00 | 00:10:54

Damit endet die Sendung mit einem unfassbar knappen Punktestand von 94:93 für Steffen Henssler. Der Star-Koch bleibt damit weiterhin in den Sendungen ungeschlagen und holt sich den vierten Sieg in Folge in der siebten Staffel von "Grill den Henssler".

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"
00:00 | 07:34

Deshalb sind Annett Möller und Stefan Marquard ein Drem-Team

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"