Aktuell nicht im Programm

Grill den Henssler: Klarer Sieg für Steffen Henssler

Lisa Feller grillt den Henssler mit ihrer Vorspeise

In der vierten Folge von "Grill den Henssler – Die neue Kocharena" fordern Comedian Lisa Feller, Moderator Jochen Bendel und Entertainerin Olivia Jones Profi-Koch Steffen Henssler heraus. In vier Gängen versuchen sie, die Gaumen der Jury zu verzücken und treten darüber hinaus noch in drei Küchen-Competitions gegen den Henssler an. Unterstützt werden sie dabei von Koch-Coach Martin Baudrexel. Am Ende ist das Ergebnis überaus zufriedenstellend – allerdings nur aus der Sicht von Steffen Henssler: Der Profi-Koch gewinnt mit 83:69 Punkten gegen die Promis.

- Anzeige -

Dabei gehen die drei Promis hochmotiviert an das Kochduell heran. Beim Impro-Gang haben die Promis deshalb alles genau strukturiert. Aus getrockneten Maiskörnern, Lachsfilet, Bitterschokolade, Grapefruit, Rosenblättern, Radicchio und Chilischoten sollen sie ein Gericht zaubern. Doch das ist sowohl für die Promis als auch für Profi-Koch Steffen Henssler ganz schön schwierig, denn die Zutaten harmonieren nicht wirklich miteinander, wie Jury, bestehend aus Enie van de Meiklokjes, Heinz Horrmann und Reiner Calmund, schnell feststellt. "Aber dem Heinz schmeckt es anscheinend richtig. Denn normalerweise lutscht er ja nur an der Gabel, aber wenn er so reinhaut, dann gibt es eine gute Note", neckt Reiner Calmund.

Und tatsächlich kommt zumindest die von Steffen Henssler zubereitete Version gut an: "Es gibt Aromen, die nicht zusammenzubringen sind. Aber dann erlebe ich auf dem Gaumen eine Genussexplosion", lobt der Hotel- und Gastro-Experte und gibt zum ersten Mal in der Geschichte von "Grill den Henssler – Die neue Kocharena" sieben Punkte für einen Impro-Gang. Auch die anderen Jurymitglieder vergeben ihre Punkte zugunsten von Steffen Henssler, der somit den ersten Gang für sich entscheidet.

Auch bei der ersten Küchen-Competition hat er Glück. Als es darum geht, Würste herzustellen, hat der Profi-Koch die bessere Taktik und gewinnt, obwohl er alleine gegen die drei Promis kämpft. Zwar versucht Olivia Jones, Moderator Jochen Schropp noch zu bezirzen, doch bei der Abmessung der Würstchenlänge liegt Steffen Henssler um 84 Zentimetern vor den Promis und baut seinen Vorsprung um weitere drei Punkte aus.

Olivias Dessert fällt gnadenlos durch: "Schmeckt beschissen, ist aber Kunst"

Im Anschluss muss sich Comedian Lisa Feller gegen Steffen Henssler beweisen. Ihr Tandoori-Chicken mit Ratatouille setzt die hektische Lisa ganz schön unter Druck und obwohl Olivia Jones ihrerseits alles dafür tut, um Steffen Henssler abzulenken, landen Lisas Teller erst in der letzten Sekunde zur Bewertung auf dem Tisch der Jury. "Grün sah wunderschön aus und rot sah aus wie bei mir Zuhause", macht Enie van de Meiklokjes den Unterschied auf den Tellern deutlich. Dennoch hat es bei Lisa Feller, die auf dem roten Teller servierte, besser geschmeckt und sie gewinnt mit einem Punkt Vorsprung vor Steffen Henssler.

Den Henssler weiter einzuholen schaffen die Promis bei der nächsten Küchen-Competition. Dort erschmecken sie ungewöhnliche Eissorten besser als Steffen Henssler und können so weitere drei Punkte aufholen.

Vor allem Moderator Jochen Bendel hat einen großen Erfahrungsschatz in der Küche und schon eine ganze Reihe an Siegen errungen: Zwei Mal war er Sieger beim "Perfekten Promi-Dinner", dann Gewinner beim "Promi-Koch-Duell" und bei "Promis unter Volldampf", vier Mal Tagessieger bei "Promis unter Volldampf" und zwei Mal Sieger in der "Promi Kocharena". Diesen Siegeszug will er bei seinem Hauptgang weiterführen. Routiniert bereitet er sein Backhähnchen mit Kartoffelsalat und Sauce Tartare zu. Von der Jury gibt es ein großes Lob: Alle drei Juroren sehen keinen Unterschied in der Präsentation von Promi und Profi-Koch. "Einfach gigantisch gut", findet Genießer Reiner Calmund die richtigen Worte. Bei der Bewertung kommt es auf Nuancen an – leider zugunsten von Steffen Henssler, der mit einem Punkt Vorsprung gewinnt.

Die Promis können bei der letzten Küchen-Competition – Figuren malen auf Amerikaner – zwar wieder drei Punkte gut machen, dennoch geht Entertainerin Olivia Jones mit einem Rückstand von vier Punkten in den letzten Gang. Mit ihrem Dessert, einem Zitronenküchlein mit Espresso-Sauce, will sie die Jury überzeugen. "Wir haben richtig gekämpft und ich mache das jetzt schon. Ich mache dich kalt", droht sie dem Henssler. Doch eigentlich hat sie eine noch viel größere Sorge: "Ich habe Angst, wenn ich ihn schlage und er dann bockig wird, dass er dann später ganz schlecht im Bett ist", versucht sie sich weiter an den Profi-Koch heranzumachen.

Doch in ihrer Küche ist die Entertainerin mehr mit Talken beschäftigt. Ihr Koch-Coach Martin Baudrexel verzweifelt fast auf seinem Hochsitz, doch ihm sind die Hände gebunden und er darf Olivia Jones nur in den letzten 90 Sekunden unterstützen. So kommt Olivia Jones mächtig ins Schwitzen und kann am Ende nur einen fertigen Teller auf dem Juryplatz servieren. Bei der Bewertung aber lässt Reiner Calmund selbst an diesem kein gutes Haar: "Ich bin immer mit gutem Willen dabei. Aber schon bei der Soße ist mir alles in den Zähnen hängen geblieben. Und dann kam der Kuchen, der ist unten wie Gummi und oben verbrannt. Das schmeckt echt beschissen, aber es ist ein Kunstwerk."

Kein Wunder, dass Steffen Henssler feixt, als er mit 83:69 Punkten gegen das Promi-Team gewinnt. Insgesamt hat der Profi-Koch 9.000 Euro für einen guten Zweck eingespielt, die Promis 3.000 Euro.

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"
00:00 | 07:34

Deshalb sind Annett Möller und Stefan Marquard ein Drem-Team

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"