Aktuell nicht im Programm

Grill den Henssler: Moderatorin Ruth Moschner im Interview

"Der ist auch so 'ne kleine Kackbratze"
"Der ist auch so 'ne kleine Kackbratze" Ruth Moschner über Steffen Henssler 00:04:00
00:00 | 00:04:00

Ruth Moschner über ihren neuen Job bei "Grill den Henssler"

Ruth Moschner ist die neue Moderatorin bei "Grill den Henssler" - und schon vor der ersten Sendung der zweiten Staffel wird klar: Mit ihr hat der Steffen Henssler eine Frau an seiner Seite, die kein Blatt vor den Mund nimmt. In Sachen Schlagfertigkeit sind Ruth Moschner und Steffen Henssler ebenbürtige Kollegen. Nicht nur wegen diese Tatsache freut sich Ruth Moschner auf ihren neuen Job als Moderatorin von "Grill den Henssler", wie sie uns im Interview verrät.

- Anzeige -

Sind Sie vor Ihrer ersten Sendung aufgeregt?

Ruth Moschner: Es ist tatsächlich so, dass ich die letzten Minuten vor einer neuen Show wieder über Jobalternativen nachdenke und mich wirklich frage: Warum hast du Trottel wieder 'Ja' gesagt zu dem Ding? Man altert wirklich um gefühlt 100 Jahre, aber das hat sich dann nach der ersten Minute erledigt. Und es ist ein bisschen Erfahrung, die dann da mit reinspielt. Und man weiß ja, dass das Publikum nicht beißt, aber es ist immer noch die Angst vor einem Blackout und sonst irgendwas.

Was reizt Sie an "Grill den Henssler"?

Das ist einfach eine wahnsinnig spannende Show. Ich find’s total traurig, dass sich so wenige Leute mittlerweile zusammen an einen Tisch setzen, in die Küche und aus Kochen ein großes gesellschaftliches Ereignis machen. Und das findet hier statt. Man hat zum einen den Wettkampf, man hat aber zum anderen auch die Liebe zu Lebensmitteln. Man lernt kreative Dinge kennen – gerade im Impro-Gang. Das ist einfach so toll. So skurrile Zutaten und was die da immer daraus zaubern. Das finde ich sehr spannend. Man hat als Zuschauer den Mehrwert, man lernt dazu und man hat als Zuschauer die Spannung.

Und man hat natürlich Steffen Henssler, der in seiner Person so viel Spannung allein schon erzeugt. Das ist ja so jemand, bei dem man denkt: Der ist unschlagbar. Der kann kochen, der ist schlagfertig – der ist auch irgendwie so 'ne kleine Kackbratze – also man will ihn natürlich auch schlagen. Andererseits freut man sich ja dann auch tierisch, wenn er das Unmögliche schafft und unwissend trotzdem einen Kochgang gewinnt. Das ist einfach ein toller Charakter und ich freue mich auch auf die Zusammenarbeit mit ihm.

Ruth Moschner freut sich auf die prominenten Gäste

Was würden Sie als Kandidatin bei "Grill den Henssler" kochen?

Grundsätzlich natürlich erst mal ein Dessert, weil natürlich die meisten Köche beim Dessertgang ein bisschen unterlegener sind. Das ist ja immer so: Die haben ihr Restaurant und das läuft auch alles super, aber ein gutes Restaurant hat auch immer einen extra Dessert-Zubereiter. Von daher hat man da die größten Chancen. Außerdem liebe ich natürlich auch selber Desserts sehr. Oder ich würde was Vegetarisches oder Veganes kochen. Da haben die wenigsten so richtig viel Erfahrung. Das fällt dann immer so ein bisschen unter den Tisch und ich glaube, da bin ich mittlerweile durch meine Ernährungsbücher ganz fit. Weil ich da auch meine eigenen Rezepte entwickle und ich glaube, das hätte ich dann auch gute Chancen.

Was sind Ihre Stärken in der Küche?

Ich glaube, eine Stärke von mir ist, dass ich wahnsinnig neugierig bin und Lebensmittel liebe. Es macht mir grundsätzlich sehr viel Spaß, Neues kennenzulernen. Wenn ich reise, muss ich alles probieren. Ich kann ganz gut die Sachen rausschmecken und kann es dann zu Hause nachkochen, habe also ein großes Interesse, Neugierde und einen guten Geschmackssinn. So futtere ich mich durch die Weltgeschichte und bringe dann immer das ein oder andere Rezept zu mir nach Hause. Egal ob das jetzt Kochen oder Backen ist. Da mich im Ausland keiner kennt, versuche ich mich immer in die Küchen zu lunzen und dann in die Töpfe zu gucken. Das macht mir immer wahnsinnig viel Spaß.

Was erwarten Sie von den Promis der neuen Staffel?

Um ehrlich zu sein, hab ich, als ich die Liste gesehen habe "Juhu" geschrien, denn es ist wirklich wie ein großes Familientreffen. Es ist alles toll und lauter Freunde kommen, von daher kann ich da keinen rauspicken.

Welcher Promi hat die größten Chancen, den Henssler zu schlagen?

Wir Frauen, wir wirken zwar erst mal sehr nervös, sind aber doch vielleicht in Sachen Umschalten zwischen der einen und der anderen Herdplatte besser gepolt. Ich will jetzt nicht von Multitasking reden, das ist ja eine böse Mähr, dass das irgendwer kann. Aber wir Mädels … da ist dann vielleicht auch der Henssler ein bisschen mehr abgelenkt. (lacht)

Die zweite Staffel von "Grill den Henssler" läuft ab dem 06. April mit sechs neuen Folgen immer sonntags bei VOX.

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"
00:00 | 07:34

Deshalb sind Annett Möller und Stefan Marquard ein Drem-Team

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"