Aktuell nicht im Programm

Grill den Henssler: Steffen Henssler setzt seine beeindruckende Siegesserie fort

Steffen Henssler macht den nächsten Sieg klar
Steffen Henssler macht den nächsten Sieg klar Biedermann, Stürmer und Cantz ohne Chance 00:07:46
00:00 | 00:07:46

Christina Stürmer, Jeanette Biedermann und Guido Cantz liefern einen harten Kampf

In der vierten Folge der sechsten Staffel von "Grill den Henssler" treten Christina Stürmer, Jeanette Biedermann und Guido Cantz gegen Steffen Henssler an. Mit ihren Aufgaben bringen die drei prominenten Herausforderer den Star-Koch mächtig ins Schwitzen. Bei der Haupt- und Nachspeise muss der Koch-Profi Neuland betreten. Aber er schafft es, die Gerichte so gut zu improvisieren, dass er am Ende in allen vier Koch-Gängen ein paar Pünktchen mehr holt als die Promis. Nur in den Küchen-Competitions läuft nicht alles glatt für Steffen Henssler. Aber die beeindruckende Siegesserie geht weiter.

- Anzeige -

Im Improgang bei "Grill den Henssler" 2016 warten dieses Mal besonders schwere Zutaten. Für Moderatorin Ruth Moschner der wohl "schwerste Improgang" aller Zeiten. Es gilt, folgende Dinge in ein leckeres Gericht zu verarbeiten: Gegarter Tafelspitz, Matjesfilet, Erdnussflips, Birnen, gekochter Reis, Mangold und Sahnemeerrettich. Steffen Henssler muss bei diesem Zutatenmix erst einmal lachen, verfällt dann aber direkt in den Experimentiermodus. Der Koch-Profi wirft den Reis kurzerhand in die Fritteuse. Die schwappt zwar zunächst über, doch das Ergebnis begeistert den Koch-King. Auch die Verbindung von Matjes und Tafelspitz gelingt dank dem Meerrettich super. Die Promis auf der anderen Seite haben sich gut vorbereitet und schaffen es in einer echten Teamleistung, ein tolles Gericht zu zaubern. Die Jury ist von den kleinen "Finessen" auf dem Teller von Steffen Henssler allerdings mehr beeindruckt und so geht der Gang mit 21:14 an den Star-Koch.

In der ersten Küchen-Competition müssen Gerichte erkannt werden, die von Kindern in Reimform beschrieben werden. Christina Stürmer, Jeanette Biedermann und Guido Cantz sind beim Raten etwas schneller und sichern sich die drei Zusatzpunkte.

Steffen Henssler rutscht die Salzhand aus im Hauptgang

Christina Stürmer will mit ihrer "Heurigenplatte" zur Vorspeise nicht nur Steffen Henssler verunsichern, sondern auch einen Hauch von Österreich zu "Grill den Henssler" bringen. Steffen Henssler und Christina Stürmer gehen komplett unterschiedlich an die Aufgabe heran. Die Sängerin brät die Wurst an und richtet sie einzeln in einer Schüssel an. Steffen Henssler bastelt einen Rösti daraus und richtet zweierlei Salat auf einem Teller an. Während in beiden Küchen die Messer kreisen, nimmt sich Guido Cantz die Zeit und spielt am Klavier einen wundervollen Muttertagsgruß. Vor der folgenden Verkostung ist vor allem Juror Heinz Horrmann alles andere als vorfreudig, zeigt sich von der Umsetzung aber sehr überrascht. Wirklich viele Punkte gibt es zwar nicht, aber doch zwei mehr für Steffen Henssler. Es steht nach der Vorspeise 37:31.

Die zweite Küchen-Competition fordert alles von den Geschmacksnerven. Steffen Henssler und die Promis mixen sich gegenseitig Smoothies aus unpassenden Zutaten, die dann herausgeschmeckt werden müssen. Dabei hat Steffen Henssler mehr Dinge richtig und sichert sich die drei Punkte.

In der Hauptspeise bekommt es Steffen Henssler mit Guido Cantz zu tun. Der Moderator führt den Star-Koch zunächst ein wenig aufs Glatteis. Er trägt eine Kochjacke mit dem Aufdruck "Restaurant Cantzini" und will damit gegen die "Frittenbude Henssler" antreten. Aber bald wird klar, dass es das Restaurant gar nicht gibt. Als Gericht hat sich Guido Cantz "Schwäbische Maultaschen mit Krautsalat" ausgesucht. Für Steffen Henssler eine Premiere: Er ist zwar gebürtiger Schwabe, aber eine Maultasche hat er noch nie zubereitet. Diesen Teil bekommt der Koch-Profi zwar hin, aber dafür versalzt er leider den Salat und muss neu ansetzen. Der zweite Versuch gelingt allerdings und so wird das Gericht noch gerade rechtzeitig fertig. Juror Heiz Hormann ist sich beim Probieren etwas unsicher und fragt mal bei Jury-Kollegin Natalie Lumpp nach, ob die Maultaschen denn "so fest wie Fersenkissen" sein müssen. Generell schmeckt es der Jury aber "sehr gut". Der Teller von Steffen Henssler am Ende sogar ein wenig mehr als der von Guido Cantz. Damit baut der Koch-Profi die Führung auf 59:44 aus.

In der dritten Küchen-Competition müssen sich die Kontrahenten Dinge merken, die auf einem Laufband an ihnen vorbeifahren. Diese müssen dann in der richtigen Reihenfolge wiedergegeben werden. Steffen Henssler macht den entscheidenden Fehler und so holen die Promis drei Punkte auf.

Mit einem Punktestand von 59:47 geht es ins das Dessert, das von Jeanette Biedermann zubereitet wird. Die Sängerin und Schauspielerin hat allerdings gar nicht so viel Ahnung von Desserts, wie sie selbst sagt. Also wählt sich sie einen "Mangocrumble mit Blitzeis" aus. Damit erwischt sie Steffen Henssler aber tatsächlich auf dem falschen Fuß. Einen Crumble hat er noch nie zubereitet. Allerdings weiß der Koch-King so grob, wie das aussehen muss und backt mal drauf los. Mit ein wenig unfreiwilliger Hilfe von Jeanette Biedermann, die ihm von der anderen Seite versehentlich ein paar Hinweise gibt, gelingt ein leckeres Ergebnis. Reiner Calmund ist von beiden Gerichten nicht so begeistert: "Von meiner Tochter, das schmeckt besser wie von beiden Tellern hier." Aber dann steht das Urteil fest. Nachdem die Juroren ihre Punkte vergeben haben ist klar, dass Steffen Henssler auch diesen Gang gewonnen hat. Damit holt er sich auch den Gesamtsieg gegen Christina Stürmer, Jeanette Biedermann und Guido Cantz mit einem finalen Punktestand von 77:61. Die Siegesserie geht also weiter.

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"
00:00 | 07:34

Deshalb sind Annett Möller und Stefan Marquard ein Drem-Team

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"