Aktuell nicht im Programm

Grill den Henssler: Steffen Henssler verliert einen Gang, holt sich aber die Sendung

Steffen Henssler macht den siebten Sieg in Folge klar
Steffen Henssler macht den siebten Sieg in Folge klar So schwer hatte es der Star-Koch lange nicht mehr 00:11:40
00:00 | 00:11:40

Gülcan Kamps, Sabia Boulahrouz und Leonard Freier verlangen Steffen Henssler alles ab

In der siebten Folge der sechsten Staffel von "Grill den Henssler" wird Steffen Henssler richtig gefordert. Gülcan Kamps, Sabia Boulahrouz und Leonard Freier sind heiß drauf, den Koch-King zu grillen. Koch-Coach Nelson Müller hat seine Schützlinge auch gut vorbereitet. Sie verlangen Steffen Henssler alles ab. Der muss nach mehr als zwei Wochen wieder einen Kochgang abgeben. Auch eine Küchen-Competition geht an die Promis. Am Ende setzt sich der Hausherr aber durch und holt sich den Gesamtsieg in der Sendung.

- Anzeige -

Schon vor dem Start der Koch-Duelle wird es für "Grill den Henssler"-Moderatorin Ruth Moschner zu einer ganz besonderen Sendung. Sie hat in der Vorwoche eine Wette verloren. Ihre Ansage war, dass Steffen Henssler nur einen Kochgang und eine Competition gewinnt. Dann hat er aber eine perfekte Sendung hingelegt. Deshalb muss sie nun etwas machen und etwas sagen, was der Star-Koch ihr vorgibt. Teil eins der Aufgabe ist, dass Ruth Moschner Koch-Coach Nelson Müller hemmungslos anbaggern und in der Hauptspeise auf seinem Hochstuhl küssen muss. Damit legt sie auch gleich beim Einzug der Promis richtig los und schmiegt sich an den überraschten Nelson ran. Dabei geht fast unter, was im Improgang verarbeitet werden muss: Kabeljau, Bacon, weißer Torrone, getrocknete Pflaumen, Kichererbsenmehl, Zucchini und Thymian. Beide Seiten zaubern in nur acht Minuten ein optisch anspruchsvolles Gericht auf die Teller. Das findet auch die Jury, doch ein paar Unterschiede gibt es dann doch. Gastro-Kritiker Heinz Horrmann vermisst vor allem das Salz auf dem Teller der Promis und so geht der Gang knapp mit 22:21 an Steffen Henssler.

Während Ruth Moschner weiter fleißig mit Nelson Müller flirtet müssen Steffen Henssler und die Promis in der ersten Küchen-Competition Stücke von einer Küchenrolle abreißen, ohne dass das Papier den Boden berührt. Dabei beweist der Koch-King mehr Geschick und holt sich drei Zusatzpunkte.

Nelson Müller: "Was? Das war nur eine Wette?"

In der Vorspeise gibt es "Flusskrebse mit Gurkensalat". Ausgesucht hat sich das Moderatorin Gülcan Kamps. Ruth Moschner nutzt die Kochzeit weiter, um mit den Koch-Coach zu flirten und entlockt bei der Gelegenheit gleich noch Sabia Boulahrouz und Leonard Freier, dass sie sich sehr sympathisch finden. Aber dann konzentriert sie sich doch darauf, Gülcan Kamps beim Kochen über die Schulter zu schauen. Die zeigt, dass sie wirklich Ahnung hat und baut ein paar Profitricks bei der Zubereitung der Krebse ein. Am Ende liegen "unterschiedliche Interpretationen" auf den Tellern, wie Ruth Moschner bemerkt. Die Jury ist sich bei der Bewertung uneinig. Reiner Calmund gibt Steffen Henssler einen Punkt mehr, Natalie Lumpp wertet unentschieden. Nun hängt alles an Heinz Horrmann: Der zieht für den Teller von Gülcan Kamps zwei Zähler mehr hervor und damit geht nach zwei Wochen wieder ein Kochgang an die Promiseite. Die Führung vom Star-Koch schmilzt auf 43:40 zusammen.

In der zweiten Küchen-Competition geht es um die richtige Taktik. Es gilt, Wein so in Gläser zu verteilen, dass man selbst mehr im Glas hat als die Gegenseite. Die geballte Cleverness auf der Promiseite setzt sich durch und es geht mit einem Punktestand von 43:43 in den Hauptgang.

Den bestreitet der aktuelle Bachelor Leonard Freier, der sich "Bison-Steak mit karamellisierten Zwiebeln" ausgesucht hat. Steffen Henssler merkt, dass er in dieser Show wirklich alles geben muss: "Jetzt greifen wir an. Jetzt ist Schluss mit lustig". Und so legt er auch los. Hoch konzentriert macht er sich an das Gemüse und bringt das Bison-Steak in die Pfanne. Ruth Moschner nutzt einen heißen Talk mit dem Bachelor dazu, ihre Aufgabe zu erfüllen und klettert zu Koch-Coach Nelson Müller auf den Hochstuhl. Sie gibt ihm einen dicken Schmatzer und löst dann die Situation auf. "Was? Du meinst das gar nicht ernst? Das war nur eine Wette?" Nelson Müller spielt amüsiert mit und treibt der Moderatorin die Schamesröte ins Gesicht. In der Zwischenzeit hat auch Leonard Freier das Steak perfekt auf dem Teller drapiert und beide Gerichte stehen gerade rechtzeitig auf dem Jury-Pult. Beide begeistern die Jury. "Auf beiden Tellern perfekt gebraten", findet Heinz Horrmann. So gibt es auch rundum hohe Wertungen. Steffen Henssler räumt aber drei Punkte mehr ab und geht mit 66:63 in Führung.

Jetzt läuft es beim Star-Koch und er sackt in der dritten Küchen-Competition die nächsten drei Zähler ein. Es gelingt ihm besser, Zutaten ihrem Gewicht nach in drei verschiedene Körbe zu sortieren.

Mit sechs Punkten Vorsprung geht es also in das Dessert, bei dem Sabia Boulahrouz antritt. "Es gibt Salzburger Nockerln", kündigt sie an und erntet einen Freudenschrei von Steffen Henssler. Der Star-Koch gesteht, dass es sich dabei um sein "Lieblingsdessert" handelt. Allerdings hat er das auch "lange nicht mehr gemacht" und so ist für Sabia Boulahrouz noch nicht alles verloren. Zum Start zieht sich der Koch-Profi erst einmal die Kochjacke aus und offenbart ein Trikot des Hamburger SV. Auf dem Rücken sind die Namen Boulahrouz und Van der Vaart durchgestrichen und Henssler mit einem Fragezeichen. Sabia Boularouz kann über den Gag lachen und lässt sich nicht aus dem Konzept bringen.

Steffen Henssler weicht dann bei der Zubereitung etwas vom Original ab und macht nur einen Berg auf das Gericht, Sabia die üblichen drei Berge. Geschmacklich haut der Teller vom Koch-King die Jury aber komplett um. Allerdings wird die Freude von Jurorin Natalie Lumpp kurz gestört, weil Ruth Moschner noch ihre zweite Aufgabe von Steffen Henssler erfüllen muss. Die Moderatorin muss sagen, dass Natalie Lumpp in ihrem Kleid an diesem Abend nicht toll aussieht. Nachdem die Situation aufgelöst ist, sind aber wieder alle fröhlich. Vor allem Steffen Henssler, der den Kochgang mit zwei Zählern Vorsprung einfährt. Von Reiner Calmund kommt sogar die Zehn. Damit hat er sich nach einem großen Kampf der Promis die Sendung mit 95:87 Punkten gesichert.

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"
00:00 | 07:34

Deshalb sind Annett Möller und Stefan Marquard ein Drem-Team

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"