Aktuell nicht im Programm

Grill den Henssler: Wolfgang Bahro

Was bringt den GZSZ-Fiesling Wolfgang Bahro zum Kochen?

Wolfgang Bahro ist ein echter Berliner. Er wird 1960 in Berlin-Wilmersdorf geboren. Nach dem Abitur beginnt er zunächst Psychologie und Theaterwissenschaften an der Freien Universität Berlin zu studieren, bring das Studium aber nicht zu Ende. Parallel macht er von 1980 bis 1984 eine Schauspielausbildung an der Schauspielschule von Prof. Erika Danhoff.

- Anzeige -
Grill den Henssler: Wolfgang Bahro
GZSZ-Schauspieler Wolfgang Bahro will Steffen Henssler mit einem indischen Gericht schlagen. © GZSZ Spezial, Wolfgang Bahro, Cl

Schnell steht er auf verschiedenen Berliner Bühnen, wie dem Hansa- und dem Grips-Theater, und ist zudem als Kabarettist bei den „Wühlmäusen“ und den „Stachelschweinen“ erfolgreich. Daneben ist er Synchronsprecher, spricht Hörspiele und Hörbücher und probiert sich sogar als Sänger – allerdings weitestgehend ohne Erfolg.

Seit 1993 kennen die meisten Wolfgang Bahro als Rechtsanwalt Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Gerner aus der RTL-Vorabendserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Daneben hat er aber auch schon viele andere Rollen in anspruchsvollen Fernsehfilmen gefühlt, darunter zum Beispiel Egon Monks „Die Geschwister Oppermann“. 1989 ist er bei der „Didi-Show“ mit Dieter Hallervorden dabei, die das ZDF produziert. Auch Gastrollen in Fernsehserien wie „Ein Bayer auf Rügen“, „Löwenzahn“, „Unser Charly“ oder „SOKO 5113“ spielt. 2010 gibt es sogar einen Crossover-Auftritt von Dr. Gerner in der RTL-Serie „Alles was zählt“. Auch heute noch spielt er Theater und ist nach als Kabarettist aktiv.

Wolfgang Bahros Rolle bei GZSZ

Seit mittlerweile mehr als 20 Jahren spielt er die Rolle des Rechtsanwalts Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Gerner. In Folge 185 am 3. Februar 1993 spielte Wolfgang Bahro zum ersten Mal den Serienfiesling und ist damit der dienstälteste Darsteller. Er gehört zum festen Inventar der Vorabendserie und sagt über die Rolle: „Das Schöne an dieser Figur ist ihre Vielschichtigkeit. Er ist ja nicht nur ‚böse‘, sondern zeigt viele Aspekte eines Menschen, der Beruf und Familie unter einen Hut kriegen will.“

Erster Satz in der Serie: „Ich habe schon viel von Ihnen gehört.“ (zu Tina Ullrich)

Interessantes: Dr. Gerner hat bisher über 2000 Küsse in der Serie verteilt, ist mit 345 Frauen auf Tuchfühlung gegangen und hat mehr als 200 Liter Cognac getrunken.

Jo Gerner im Alltag: Wolfgang Bahro wird oft mit seiner Rolle verwechselt und hat da schon einiges erlebt. Einmal hält ihn ein Polizist wegen eines defekten Lichtes an seinem Auto an: „Hören Sie mal, Herr Dr. Gerner, das müssten sie als Jurist doch besser wissen mit dem Licht.“ Ein anderes Mal wird er während eines Urlaubs in Sankt Petersburg von einem Russen mit „Dr. Gerner, Sie hier in Sankt Petersburg?!“ angesprochen. Als Bahro ihn fragt, woher er ihn kennt, antwortet dieser, dass er durch das Schauen der Serie Deutsch gelernt hat.

Wolfgang Bahros Verhältnis zu den anderen beiden GZSZ-Stars:

zu Alexander Cöster (Clemens Löhr): Erst hassen sie sich und versuchen einander durch verschiedene Intrigen auszuschalten. Das Schicksal von Jo liegt zunächst in Alexanders Hand, weil er belastendes Videomaterial über den Anwalt besitzt. Dr. Gerner ist außerdem sauer auf den Journalisten, als dieser mit seiner Frau Katrin eine Affäre anfängt, obwohl die beiden nur zum Schein verheiratet sind. Als dann beide erpresst werden, tun sie sich zusammen und werden gute Freunde.

zu Tayfun Badak (Tayfun Baydar): Zuerst terrorisiert Dr. Gerner Tayfun, weil er davon ausgeht, dass dieser an der Entführung seines Sohns beteiligt war. Er nötigt ihn, sich wieder mit seiner alten Gang zu verbünden um die Entführer seines Sohns hinter Gitter zu bringen. Inzwischen haben sich die beiden versöhnt und Gerner ist sein Anwalt geworden. Sie

machen gemeinsam Geschäfte, ab und zu kauft der Anwalt sogar in Tayfuns Spätkauf ein und berät den Unternehmer in finanziellen Angelegenheiten.

Wolfgang Bahro hat erst vor sechs oder sieben Jahren mit dem Kochen angefangen. Der Grund: In einem indischen Restaurant in seiner Nähe isst er immer dasselbe Gericht – Shahi Paneer (indischer Rahmkäse in einer Sahne-Mandel-Tomaten-Soße). Dann schließt der Laden plötzlich und er muss sich ein anderes Restaurant suchen. Schnell stellt er fest, dass

das Gericht aber im keinem anderen Laden genauso schmeckt. Dann erklärt ihm ein Inder, dass man in Indien die Rezepte nicht aufschreibt, sondern von Generation zu Generation weitergibt und die Gerichte deshalb in verschiedenen Restaurants unterschiedlich schmecken können.

Daraufhin gibt Wolfgang Bahro die Suche auf, besorgt sich das Grundrezept des Gerichts und probiert solange herum, bis das Shahi Paneer so schmeckt wie bei seinem früheren Stamminder. Seine Familie und die Freunde lieben es. Weil ihm das Kochen so viel Spaß macht, probiert er weitere Gerichte aus und kocht auch heute noch am liebsten zuerst nach Rezept um dann herumzuexperimentieren.

Name: Wolfgang Bahro

Alter: 53 Jahre (*18.09.1960 in Berlin)

Job: Schauspieler

Familienst: verheiratet, 1 Sohn

Wohnort: Berlin

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"
00:00 | 07:34

Deshalb sind Annett Möller und Stefan Marquard ein Drem-Team

Annett Möller: "Wir sehen es und wir fühlen es"