Grit Böttcher ist sowohl auf der Bühne als auch vor der Kamera zuhause

Grit Böttcher
Grit Böttcher ist sowohl auf der Bühne als auch vor der Kamera zuhause © VOX/Ralf Jürgens

Biografie von Grit Böttcher

Grit Boettcher, am 10. August 1938 in Berlin geboren, begann 1958 ihre Schauspielausbildung im Ufa Nachwuchsstudio Berlin und wurde dort von Film- und Theaterschauspieler Viktor de Kowa ausgebildet. Sie gehörte zum Ensemble an den Theatern "Komödie am Kurfürstendamm" oder "Kleine Komödie München". Die Schauspielerin machte sich unter anderem mit Theaterrollen in "Willkommen im Club", "Bleib, wie du bist", "Tausend Clowns" oder "Kaktusblüte" einen Namen. Derzeit tourt sie mit "Omma Superstar" (2014) durch die Schauspielhäuser.

- Anzeige -

Seit den späten 1950er Jahren war Grit Boettcher in vielen Filmen zu sehen, zu denen unter anderem die "Fastnachtsbeichte" (1960) und die Edgar-Wallace-Filme "Der schwarze Abt" (1963) und "Der Mönch mit der Peitsche" (1967) gehören. In "Er kann’s nicht lassen" (1962) spielte sie an der Seite von Heinz Rühmann, in der ZDF-Kultserie "Ein verrücktes Paar" (1978-1980) mit Harald Juhnke. Im Jahr 1980 erhielt sie die "Goldene Kamera" für ihre schauspielerische Leistung in "Ein verrücktes Paar". Grit Boettcher wirkte zudem in vielen Serien mit: So beispielsweise in "Hotel Paradies" (ZDF, 1990) oder der RTL-Familienserie "Titus und der Fluch der Diamanten" (1998). Von 2002 bis 2006 spielte sie eine Hauptrolle in "Das Traumschiff" (ZDF) und war von 2011 bis 2013 in der ARD-Serie "Um Himmels Willen" zu sehen. 2004 übernahm sie eine Rolle in dem erfolgreichen Kinofilm "Der Wixxer". Grit Boettcher hat zwei Kinder und lebt in Ismaning bei München.